Filmklassiker DAS MENSCHLEIN MATTHIAS am ZFF

23. August 2017

Der Schweizer Kinoklassiker DAS MENSCHLEIN MATTHIAS von 1941 wurde 2017 aufwändig restauriert. Anlässlich des 13. ZFF wird diese Version in Anwesenheit des Hauptdarstellers Röbi Rapp zum ersten Mal aufgeführt.

 
Handlung:
Matthias, der uneheliche Sohn einer Fabrikarbeiterin, lebt als «Verdingbub» bei seiner herrischen Tante in einem abgelegenen Gasthof. Alles, was er dort kennenlernt, sind Arbeit und Schläge. Nach einem Todesfall macht sich der unglückliche Junge zu Fuss auf den Weg zu seiner Mutter - und auf die Suche nach seinem Vater.

Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Paul Ilg wurde von Stefan Markus produziert und von Edmund Heuberger inszeniert. Röbi Rapp, geboren am 27.5.1930, wurde mehr als 60 Jahre nach seiner Rolle als „Matthias“ wieder zur öffentlichen Person, als er 2003 als Erster seine Partnerschaft mit seinem langjährigen Lebenspartner im Kanton Zürich eintragen liess. 2014 kam der Spielfilm «Der Kreis» in die Kinos, der die bewegende Lebensgeschichte dieses Paares nacherzählt. Der Film erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter auch den Schweizer Filmpreis.

In Zusammenarbeit mit SRF, Cinémathèque Suisse, Praesens Film und Memoriav präsentiert das ZFF bereits zum vierten Mal die neu restaurierte Fassung eines Schweizer Kinoklassikers. Röbi Rapp wird als Ehrengast an der Premiere der restaurierten Fassung von «Das Menschlein Matthias» am 13. Zurich Film Festival teilnehmen.

Special Screening am ZFF 2017:

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 19.00 Uhr, Kino Arena Sihlcity Zürich


zurück