Die Gewinner des 72 Talent Contest

03. Oktober 2014

Der erstmals durchgeführte ‚ZFF 72 Talent Contest’ war ein voller Erfolg. Insgesamt 235 Einzelpersonen oder Teams aus insgesamt elf Ländern haben zum vorgegebenen Thema "Zufall" einen Filmbeitrag hergestellt und eingesandt.

Die Gewinner des Jury Award sind mit dem Beitrag „Zufällig Sie?“ die drei Studenten Christian Wütschner, Lennart Benz und Lennart Zellmer aus Friedrichshafen. Sie gewinnen CHF 5'000 in bar sowie ‚Pond5 Credits’ im Wert von CHF 500.

Neben dem Jury Award wurde von den Zuschauern auch der Viewers Award vergeben. Dieser Preis, dotiert mit CHF 4'000 und ‚Pond5 Credits’ im Wert von CHF 500, geht an Luca Keller für den Beitrag „Der Lauf der Dinge“. Die Teilnehmenden hatten 72 Stunden Zeit, einen Film mit einer Maximallänge von 72 Sekunden zu drehen. Die Preisverleihung fand am Abend an der ZFF 72 Talent Party im Papiersaal im Sihlcity statt.

Karl Spoerri: „Erwartungen bei weitem übertroffen“

„Der ‚ZFF 72 Talent Contest’ hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Mit diesem innovativen Wettbewerb haben wir neue Filmemacher animieren können, filmisch eine Kurzgeschichte zu erzählen“, sagte ZFF-Co-Direktor und Talent-Contest-Initiant Karl Spoerri. „Wir hatten den bisher höchsten Traffic auf zff.com.“ Mehr als 100'000 Unique Visitors haben die Seite ‚zff.com/72 Talent Contest’ in den letzten drei Tagen besucht. Und auf dem ZFF Channel wurden mehr als 200'000 Views generiert.

Über 200 der eingereichten Beiträge kamen aus der Schweiz. Die weiteren aus Deutschland (12), Österreich (7) sowie aus Frankreich, Irland, Kenia, Peru, Paraguay, Rumänien, USA und Südafrika (je 1). Das ZFF wollte bei den Filmtalenten von morgen das Filmfieber wecken und sie motivieren, sich ausserhalb der herkömmlichen Strukturen aktiv als Filmer zu versuchen.

In der Fachjury sassen Lucas Ochoa - Filmproduzent aus London, Nico Lypitkas - Dozent bei Cast / Audiovisuelle Medien an der Zürcher Hochschule der Künste, Bart Wasem - freier Designer für Clips und Visuals, Benjamin Kniel - Mitglied der Schweizer Band Klischee, sowie die Maturandin Aurelia Weickart, die ihre Maturaarbeit zum Thema Filmbildung in der Schule geschrieben hat. „Wir waren sehr beeindruckt von der künstlerischen Qualität vieler Videos. Es ist unglaublich, wie kreativ die Teilnehmer waren, und das noch innerhalb einer so kurzen Zeit von nur 72 Stunden. Am liebsten hätten wir gleich mehrere erste Preise verliehen“, sagte Jurysprecherin Weickart.

Jury Award-Gewinner ZUFÄLLIG SIE?

  
Viewers Award-Gewinner DER LAUF DER DINGE


zurück