NUR GOTT KANN MICH RICHTEN als Weltpremiere am ZFF

20. September 2017

Der prominent besetzte deutsche Gangsterfilm NUR GOTT KANN MICH RICHTEN feiert am Sonntag, 1. Oktober, am Zurich Film Festival seine Weltpremiere.

Auf dem Grünen Teppich vor dem Kino Corso werden Regisseur Özgür Yildirim, die Darsteller Moritz Bleibtreu, Kida Khodr Ramadan, Edin Hasanovic und Birgit Minichmayr sowie Xatar (Musik), Christian Becker (Produzent), Matthias Bollinger (Kamera) und Sebastian Thümler (Schnitt) erwartet. Zum weiteren Cast von NUR GOTT KANN MICH RICHTEN gehören etwa noch Peter Simonischek, Franziska Wulf, Alexandra Maria Lara und Tim Wilde.

Moritz Bleibtreu in NUR GOTT KANN MICH RICHTEN

Vor Jahren hat Ricky (Moritz Bleibtreu) nach einem missglückten Überfall für seinen Bruder Rafael (Edin Hasanovic) und Kumpel Latif (Kida Khodr Ramadan) den Kopf hingehalten. Latif möchte sich auf ganz besondere Weise bei Ricky für seine Zeit im Knast erkenntlich zeigen: Er bietet ihm ein scheinbar sicheres letztes Ding an, mit Aussicht auf viel Geld. Nach anfänglichem Zögern schlägt Ricky ein und holt auch seinen Bruder Rafael an Bord. Alles läuft reibungslos, bis die Polizistin Diana (Birgit Minichmayr) auftaucht und die Pläne der Jungs durchkreuzt. Ein nervenaufreibendes Katz-und-Maus-Spiel setzt sich in Gang, das sie alle in den Abgrund zu reißen droht.

Özgür Yildirim gibt in seinem jüngsten Werk einen Einblick in das Gangstermilieu der pulsierenden Grosstadt Frankfurt. Wie schon in seinem Erstling, dem im Hamburger Drogenmilieu spielenden CHIKO, erzählt er vom Alltag der kriminellen Untergrundszene einer deutschen Grossstadt.

Mit dem Genrefilm NUR GOTT KANN MICH RICHTEN orientiert sich Regisseur Özgür Yildirim auch atmosphärisch an CHIKO, in dem er neben den Charakterstudien der Figuren auch grossen Wert auf das abgebildete Milieu legt. Hauptdarsteller Moritz Bleibtreu, der dieses Jahr bereits zum fünften Mal ans ZFF kommt, tritt mit diesem Film erstmals auch als Produzent auf.


zurück