Schweizer Filme am ZFF

20. August 2015

Folgende vier Schweizer Filme werden am ZFF 2015 ausserhalb der Wettbewerbe gezeigt:

Das dokumentarische Portrait DÜRRENMATT – EINE LIEBESGESCHICHTE von Sabine Gisiger setzt dem Menschen, Denker, Schriftsteller und Maler Friedrich Dürrenmatt ein intimes filmisches Denkmal. Zum ersten Mal sprechen seine Kinder Ruth und Peter sowie seine Schwester Vroni über den Schweizer von Weltruf.

APRÈS L’HIVER von Adrien Bordone und Bastien Bösiger ist ein Dokumentarfilm über vier Teenager, welche die Schule abgeschlossen, aber noch keine Lehrstelle gefunden haben. Im zehnten Schuljahr versuchen sie sich den Anforderungen der Arbeitswelt zu stellen.

VERDACHT, der neue Film von Sabine Boss, handelt von einem Gymnasiallehrer, der wegen seines unkonventionellen Unterrichts mit Missbrauchsvorwürfen konfrontiert wird. Seine Ehefrau versucht ihn mit eigenen Recherchen zu entlasten und gerät dabei aber zunehmend selbst in Zweifel.

MARIE-LOUISE aus dem Jahre 1944 handelt von einem französischen Mädchen, welches während des Zweiten Weltkriegs vom Roten Kreuz für ein halbes Jahr in die Schweiz geholt wird, um sich von den Kriegsstrapazen zu erholen. In Kooperation mit Praesens Film, der Cinémathèque Suisse, Memoriav und SRF präsentiert das ZFF die Uraufführung der frisch restaurierten Fassung des oscarprämierten Schweizer Kinoklassikers von Leopold Lindtberg.


zurück
EDIT