Im Kino: HORIZON BEAUTIFUL von Stefan Jäger

28. Mai 2015

Am 28. Mai startet das Drama HORIZON BEAUTIFUL von Stefan Jäger in den Schweizer Kinos. Der Filmemacher besuchte bereits 2007 das ZFF mit seinem Wettbewerbsfilm HELLO GOODBYE. Sieben Jahre später wurde sein Film 11:23 - 09:59 (PROJEKT ANGST) in der Reihe der Special Screenings vorgeführt. In der aktuellen Kritik des Filmmagazins «Frame» ist HORIZON BEAUTIFUL mit 5 von 5 Sternen eine klare Kinoempfehlung - auch für Kinder:

"Admassu Messi, ein Strassenkind aus Addis Abeba, träumt davon, ein Fussball-Weltstar zu werden, ganz nach dem grossen Vorbild, dem er seinen Spitznamen entlehnt hat. Als Franz Arnold (Stefan Gubser), der Schweizer Manager eines mächtigen Fussballverbands, die äthiopische Hauptstadt besucht, wittert Admassu seine Chance, entdeckt zu werden. Franz ist ein Zyniker mit Herzproblemen, nicht nur im wörtlichen Sinn, und möchte in Afrika mit einer PR-Kampagne sein Image als bestechlicher Funktionär verbessern: Er propagiert Fussball als Hoffnung. Derweil plant eine Strassengang, den Manager zu kidnappen. Das läuft aus dem Ruder, und Admassu findet sich unversehens alleine mit Franz wieder, mitten in der Wildnis. Mit der Zeit kehren sich die Rollen von Helfer und Hilfsbedürftigem um, und beide überdenken ihre Ziele und Werte.

Das Projekt «Horizon Beautiful» ging hervor aus einem Lehrauftrag des Schweizer Cineasten Stefan Jäger an einer Filmschule in Addis Abeba. Es entstand in Zusammenarbeit mit den Studierenden und mit Laienschauspielern. So wird die Hauptrolle eindrücklich von Henok Tadele verkörpert, einem ehemaligen Strassenbuben. Das gelungene Resultat des gemeinsamen Schaffens ist ein frisches, vergnügliches und charmantes Drama, das sich auch für Familien mit Kindern zum Sehen eignet. Die Kameraführung fängt die Farbigkeit und Schönheit Äthiopiens ein, ohne in die Falle des Exotik-Kitsches zu tappen" (Natalie Böhler, Frame).

www.frame.ch


zurück