• BLUE MY MIND_01_mood

Filmreihen

 

Der in drei Kategorien gegliederte internationale Wettbewerb bildet das Herzstück des Festivals. Im Wettbewerb präsentieren wir Filme neuer, vielversprechender FilmemacherInnen, die mit ihrer ersten, zweiten oder dritten Regiearbeit um das Goldene Auge konkurrieren. Bei allen Wettbewerbsfilmen handelt es sich um Welt-, Europa- oder Schweizer Premieren.

Spielfilm Wettbewerb

       

Hochkarätige Entdeckungen aus aller Welt: Im Wettbewerb Spielfilm konkurrieren in der Regel 14 Spielfilme. Es handelt sich um erste, zweite oder maximal dritte Regiearbeiten, die um den Hauptpreis des ZFF, das Goldene Auge, konkurrieren.

Dokumentarfilm Wettbewerb

     

Neugierige Blicke auf unser Leben: Im Wettbewerb Dokumentarfilm konkurrieren zwölf augenöffnende Filme um das Goldene Auge. Bei allen Filmen handelt es sich um eine erste, zweite oder dritte Regiearbeit.

Fokus Wettbewerb

    

Unsere Nachbarn und wir: Im Wettbewerb "Fokus" präsentieren wir zwölf neue Spiel- und Dokumentarfilme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bei allen Filmen handelt es sich um erste, zweite oder dritte Regiearbeiten.

Gala Premieren


In der Reihe "Gala Premieren" präsentieren wir die meisterwarteten Produktionen des Jahres von namhaften RegisseurInnen. (Ausser Konkurrenz)

Special Screenings


In der Reihe "Special Screenings" zeigen wir eine Auswahl einzigartiger Festivalhits und brandneuer Filme aus den Bereichen Spiel- und Dokumentarfilm – ob künstlerisch, experimentell oder aus dem Leben gegriffen. (Ausser Konkurrenz)

Neue Welt Sicht


Die Programmreihe "Neue Welt Sicht" (ausser Konkurrenz) präsentiert jedes Jahr das aktuelle Filmschaffen einer neuen Generation von Filmemachern aus einer spezifischen, aufblühenden Filmregion, deren Filme herausstechen und neue cineastische Horizonte erschliessen. Im Fokus standen bisher folgende Länder:

Kolumbien (2019) | Italien (2018) | Ungarn (2017) | Mexiko (2016) | Iran (2015) | Indien (2014) | Brasilien (2013) | Schweden (2012) | Türkei (2011) | Australien (2010) | Argentinien (2009) | Israel (2008) | Russland (2007)

Border Lines


In der Reihe "Border Lines" präsentieren wir Filme, die sich mit Grenzsituationen auseinandersetzen: mit aktuellen Themen des Weltgeschehens, mit Menschenrechten und humanitären Projekten, mit territorialen und sozialen Spannungen, mit Konflikten zwischen Individuum und Staat. (Ausser Konkurrenz)

Die Reihe wird organisiert in Zusammenarbeit mit Amnesty International, Human Rights Partner des ZFF.

Window


Die Reihe "Window" besteht aus mehreren Fenstern, in denen wir diverse cineastische Welt-Traditionen in den Vordergrund rücken. (Ausser Konkurrenz)

Hashtag


Die Reihe „Hashtag#“ widmet sich jedes Jahr einem Thema, das die Menschen weltweit bewegt oder bewegen wird. In der Reihe werden unterschiedliche Spiel- und Dokumentarfilme gezeigt, die das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und auf den Punkt bringen. 2019 widmete sich die Sektion dem Thema #SpeakingTheTruth.

Series


In der Reihe "Series" bringen wir (Mini-)Serien auf die grosse Leinwand, die in der globalen Fernsehwelt für Aufmerksamkeit sorgen und neue Trends signalisieren. Eine Jury vergibt während des Festivals das Goldene Auge für die beste Serie (Voraussetzung für eine Nomination ist eine mindestens vier Episoden umfassende Serie). Der Eintritt zu allen Vorstellungen dieser Sektion ist kostenfrei.

ZFF für Kinder

 
Lachen, entdecken, mitfühlen, in Bilder versinken, gespannt mitfiebern, nachdenken, verstehen, sich begeistern. In der Reihe "ZFF für Kinder" werden herausragende Kinder- und Familienfilme aus aller Welt vorgeführt. Die Filme werden in der Originalversion gezeigt und vor Ort live auf Deutsch eingesprochen. In dieser Kategorie wird zum Einen ein Publikumspreis vergeben, welcher vom gesamten Kinderpublikum bestimmt wird. Zudem vergibt eine ca. 30-köpfige Kinderjury, die von 10- bis 13-Jährigen jedes Jahr neu gebildet wird, den Kinderjury-Preis.

Die Reihe wird in Zusammenarbeit mit Sihlcity, Save the Children und Generali organisiert.
 

Preise

 

  • Goldenes Auge: In jeder Wettbewerbskategorie (Spielfilm, Dokumentarfilm, Fokus) vergibt eine eigene Jury ein "Goldenes Auge" für den besten Film. Der Preis ist mit CHF 25'000 dotiert. Zusätzlich winken den Gewinnerfilmen lukrative Promotionsmassnahmen für den Verleih in der Schweiz.
  • Publikumspreis (Audience Award): Auch die Zuschauer sind eine Jury – unter allen Wettbewerbsbeiträgen ermitteln die Zuschauer/Innen per Abstimmung ihren Lieblingsfilm, der an der Award-Night mit dem beliebten "Publikumspreis" ausgezeichnet wird.
  • Publikumspreis ZFF für Kinder: Das Publikum der Kinderfilme stimmt für seinen Favoriten ab. Der Gewinnerfilm erhält den Kinder-Publikumspreis.

  • Preis der Kinderjury: Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren können sich für die Kinderjury bewerben. Sie durchlaufen einen Workshop und wählen ihren Favoriten aus der Reihe "ZFF für Kinder". Der Siegerfilm wird mit dem "Kleinen Goldenen Auge" ausgezeichnet.
  • Beste internationale Serie: Die Selektion erfolgt Genre übergreifend, Voraussetzung für eine Nomination ist eine mindestens vier Episoden umfassende Serie, die zwischen 40 und 60 Minuten lang ist und am ZFF Schweizer Premiere feiert. Eine Jury vergibt das Goldene Auge und den mit 10'000 Franken dotierten Preis.
  • Ehrenpreise: Jedes Jahr vergibt das ZFF Ehrenpreise an Filmschaffende, die uns mit ihrem Werk beeinflusst und begeistert haben. Zu Ehren der Preisträger werden deren wichtigste Filme in einer Retrospektive gefeiert.
  • Ökumenischer Filmpreis (Zürcher Kirchen): 2017 wurde von der reformierten und katholischen Kirche des Kantons Zürich mittels einer eigenen Jury erstmals der ökumenische "Filmpreis der Zürcher Kirchen" verliehen. Der Preis ist mit CHF 10'000 dotiert und geht an einen Film der Wettbewerbsreihe Fokus.
  • Science Film Award (Eye On Science): Fünf Filme sind im Rennen um den Science Film Award, der vom Verein Eye On Science vergeben wird. Filme aus dem offiziellen ZFF-Programm, die wissenschaftlich relevante Themen einer breiten Öffentlichkeit auf attraktive und unterhaltsame Weise näherbringen, werden nominiert. Die Jury besteht aus Experten aus der Filmbranche und der Wissenschaft.

Die Preisträger der vergangenen Jahre sind im Archiv aufgeführt.