Vier ZFF Filme ab jetzt im Kino

07. Dezember 2017

Heute starten das Drama ALL I SEE IS YOU von Marc Forster, der Dokumentarfilm GLOW von Gabriel Baur, die Komödie MADAME von Amanda Sthers und der ungarische Film ON BODY AND SOUL von Ildikó Enyedi in den Kinos.

ALL I SEE IS YOU von Marc Forster

In Ginas Welt gibt es Helligkeit, Dunkelheit und bizarre Formen. Bei einem Autounfall in ihrer Kindheit hat sie das Augenlicht verloren. Mit ihrem Mann James führt sie jedoch ein durchaus erfülltes Leben in der Millionenstadt Bangkok. Sie sind aufeinander eingespielt, sind frei von finanziellen Sorgen und haben ihre Experimentierfreudigkeit im Bett noch nicht verloren. Ginas Blindheit und die daraus entstehende Abhängigkeit stellten bisher kein Problem für ihren fürsorglichen Mann dar. Als sie eines Tages von einer bahnbrechenden Augen-OP erfahren, die Gina das Sehen ermöglichen kann, zögern sie nicht lange. Und tatsächlich: Zum ersten Mal erblickt sie das Gesicht ihres Mannes und entdeckt die Welt um sich herum völlig neu. Doch zwischen all den aufregenden Eindrücken kommen unerwartete Risse in ihrer Beziehung zum Vorschein. Marc Forsters Psychodrama dringt hinter die Fassade einer nur scheinbar perfekten Ehe.

 

GLOW von Gabriel Baur

Mit durchsichtigem Regenmantel und feuerrot geschminkten Lippen steht sie an der Zürcher Schoffelgasse, Irene Staub alias Lady Shiva, und bietet ihre Dienste an. 1968 ist vorbei, und eine aufregende neue Kunst- und Modeszene zieht aus den Nischen über die biedere Stadt. Auch Lady Shiva blickt als Model und Muse internationaler Künstler wie Lou Reed, David Bowie oder Federico Fellini einer vielversprechenden Zukunft entgegen – bis ihr Stern urplötzlich verglüht. Gabriel Baur zeichnet die Hommage an die Zürcher Szene-Ikone anhand der Erinnerungen damaliger Gefährten sowie einmaliger Fotos und Filmaufnahmen.

 

MADAME von Amanda Sthers

Zwei reiche Amerikaner – die selbstzentrierte Perfektionistin Anne und ihr Mann Bob – bewohnen seit Kurzem eine Pariser Altbauwohnung und haben 12 elitäre Gäste zum Dinner geladen. Doch dann stösst auch noch Bobs Sohn kurzfristig hinzu. 13 Gäste am Tisch sind für die abergläubige Gastgeberin aber vollkommen inakzeptabel, so dass sie ihr wenig elegantes Dienstmädchen Maria bittet, an der Gesellschaft teilzunehmen. Sichtlich unwohl versucht Maria den Abend unauffällig hinter sich zu bringen, zieht durch ihre mysteriöse Erscheinung jedoch schon bald den Blick des britischen Adligen David auf sich. Eine geheime Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf, obwohl Anne, ihrer familiären Reputation halber, mit allen Mitteln versucht, das Zweierlei zu unterbinden ... Regisseurin Amanda Stehrs entwirft mit MADAME ein modernes Liebesmärchen, das Maria gesellschaftliche Grenzen überwinden lässt. Pedro Almodóvars Muse Rossy de Palma spielt sich in die Herzen des Publikums.

 

ON BODY AND SOUL von Ildikó Enyedi

Ausgerechnet ein Schlachthaus in Budapest wird zum Schauplatz einer seltsam schönen Liebesgeschichte: Die verschrobene Mária hat soeben eine neue Stelle als Qualitätsprüferin angetreten. Im selben Betrieb arbeitet als Leiter der Finanzabteilung auch der scheue Endres. Als die beiden Aussenseiter eines Tages feststellen, dass sie nicht nur tagsüber den Arbeitsplatz, sondern nächtlich auch dieselben Träume teilen, unternehmen sie vorsichtige Annäherungsversuche… Ildikó Enyedis herrlich skurrile und dennoch herzerwärmende Liebesgeschichte wurde nicht umsonst mit dem Hauptpreis der Berlinale ausgezeichnet.

 

> Kinoprogramm D-CH


zurück
EDIT