Kingsman: The Secret Service - FRAME Kinotipp

19. März 2015

Für James Bond-Fans und Liebhaber von Spionage-Streifen hat das Film-Magazin «Frame» heute einen besonderen Kinotipp: KINGSMAN: THE SECRET SERVICE mit Colin Firth und Samuel L. Jackson. In der Kritik der aktuellen «Frame»-Ausgabe schreibt Christoph Schelb:

"Explodierende Köpfe und Regenschirmpistolen: «Kingsman: The Secret Service» ist ein Film für diejenigen, die den alten Bond-Streifen nachtrauern.

Wo sind eigentlich die guten alten Bond-Abenteuer geblieben? Die Filme, in denen der beste Agent Ihrer Majestät Autos mit Raketenwerfern und Ölteppichdüsen fährt oder eine Uhr mit Laserstrahlen trägt? Diese sind, so scheint es, seit dem unsichtbaren Aston Martin in «Die Another Day» (2002) Geschichte. Nach diesem unbeliebten zwanzigsten Abenteuer haben sich die Bond-Produzenten von den durchgeknallten Weltherrschaftsplänen ihrer Schurken und vom technologischen Schnickschnack verabschiedet. […]

Statt sich wie andere zu beschweren, hat Regisseur Matthew Vaughn gehandelt. Er legt mit «Kingsman: The Secret Service» seine Version eines Agentenfilms vor – inklusive explodierender Köpfe und Regenschirmpistolen. Er erzählt die Geschichte des jungen Gary «Eggsy» Unwin (Taron Egerton), der von Harry Hart (Colin Firth), Agent der Geheimorganisation Kingsman, unter seine Fittiche genommen wird. Eggsys Vater hat Harry einst das Leben gerettet und dafür mit dem seinen bezahlt. Nun versucht Harry, diese Schuld zu begleichen, indem er den jungen Eggsy ausbildet. Gemeinsam schicken sie sich an, den lispelnden Technik-Guru Valentine (Samuel L. Jackson) auszuschalten, der mit manipulierten SIM-Karten die Welt ins Chaos stürzen will." (Vollständiger Artikel auf nzz.ch)

«Frame» ist das grösste Film-Magazin der Schweiz und berichtet kompetent und ausführlich über Kino, Film und TV-Serien. Das Magazin wird vom Zurich Film Festival und der «NZZ am Sonntag» herausgegeben.

Kinoprogramm


zurück