Benicio del Toro und Josh Hutcherson mit ESCOBAR: PARADISE LOST zu Gast am ZFF

05. September 2014

Benicio Del Toro, Josh Hutcherson und Claudia Traisac beehren das Zurich Film Festival. Am Sonntag, 28. September, stellen sie im Kino corso den neuen Film ESCOBAR: PARADISE LOST von Andrea Di Stefano vor, der ebenfalls über den Grünen Teppich schreiten wird. Der nach wahren Begebenheiten entstandene Thriller ESCOBAR: PARADISE LOST erzählt Episoden rund um den kolumbianischen Drogenbaron Pablo Escobar.

Kolumbien in den 1980er Jahren: Den junge kanadische Surfer Nick (Josh Hutcherson) sucht an der kolumbianischen Küste nach den perfekten Wellen und trifft dabei auf Maria (Claudia Traisac), die Frau seiner Träume, deren Onkel kein Geringerer als der berühmt-berüchtigte Drogenbaron Pablo Escobar (Benicio Del Toro) ist. Bald wird Nick in die Familie seiner Geliebten eingeführt und feiert den Geburtstag des Patròn auf dessen luxuriösen Anwesen ‚La Hacienda’. Die für ihn unbekannte Welt fasziniert Nick ebenso wie sie ihn verunsichert und abstösst. Als er merkt, worauf er sich wirklich einlässt, ist es längst zu spät.

Der italienische Regisseur Andrea Di Stefano, der erstmals selber Regie führte und auch das Drehbuch zum Film geschrieben hat, inszeniert das sich an Tatsachen orientierende Drama um den einst weltweit mächtigsten Kokaindealer und US-Staatsfeind Nummer Eins als nervenaufreibenden Thriller und lässt Benicio del Toro sein ausserordentliches Talent entfalten. Andrea Di Stefano hatte sich bisher als Schauspieler etwa in EAT PRAY LOVE (2010) oder LIFE OF PI (2012) einen Namen gemacht.


zurück