Tom Tykwer ist einer der wenigen deutschsprachigen Regisseure, die mit ihren Produktionen sowohl das amerikanische als auch das europäische Publikum begeistern. Das Zurich Film Festival ehrt ihn für sein Lebenswerk als Regisseur.

Anfang der 80er-Jahre übernahm der filmbegeisterte Tom Tykwer in Berlin die Programmleitung des „Moviemento-Kinos“. Seinen ersten Spielfilm realisierte er 1993 mit DIE TÖDLICHE MARIA. Der grosse Durchbruch als Regisseur gelang ihm 1998 mit LOLA RENNT, der zum deutschen Kultfilm der 90er-Jahre avancierte. Auch Moritz Bleibtreu und Franka Potente machte der Film über Nacht zu Stars.

Zwischen Amerika und Europa

Im Jahr 2002 realisierte Tykwer seinen ersten englischsprachigen Film: HEAVEN kam zustande, nachdem ihm Miramax ein Script aus dem Nachlass des polnischen Regisseurs Krzysztof Kieslowski angeboten hatte. Cate Blanchett und Giovanni Ribisi übernahmen die Hauptrollen. Zwischendurch drehte Tykwer den Kurzfilm TRUE im Rahmen des Kompilationsprojekts PARIS JE T’AIME, bevor er 2005 zusammen mit Bernd Eichinger sein nächstes deutsches Projekt auf die Leinwand brachte: DAS PARFUM – ein Kassenhit. Für den darauf folgenden amerikanischen Politthriller THE INTERNATIONAL konnte er Clive Owen und Naomi Watts als Darsteller gewinnen. Der Film eröffnete im Jahr 2009 die Berlinale.

Tätigkeit als Produzent

Neben seiner Tätigkeit als Regisseur arbeitet Tykwer auch als Produzent. 1994 gründete er zusammen mit Stefan Arndt, Dani Levy und Wolfgang Becker die Produktionsfirma „X Filme Creative Pool“, mit der er eigene Projekte, aber auch Filme wie ABSOLUTE GIGANTEN produziert hat. 2008 entstand gemeinsam mit Marie Steinmann der Verein One Fine Day, der Kunsterziehungsprojekte in Ostafrika fördert. In diesem Rahmen produzierte Tykwer Filme wie SOUL BOY (2009) oder NAIROBI HALF LIFE (2012), der am Zurich Film Festival als Europapremiere zu sehen ist. In den vergangenen zwei Jahren arbeitete Tykwer als Produzent und Regisseur an seinem neusten Projekt CLOUD ATLAS mit Tom Hanks und Halle Berry. Der Film kommt im November 2012 ins Kino.