Die Veranstaltungen der Public Zurich Master Class stehen allen Filmbegeisterten offen und bieten die Gelegenheit, international renommierte Filmschaffende hautnah mitzuerleben und Einblicke in deren Arbeit zu gewinnen.

Charles Ferguson & Screening INSIDE JOB 

int dok ferguson

Sonntag, 25. September, 14.30 – 17.45 Uhr, Filmpodium

Moderation: Monika Schärer

Für den brisanten Dokumentarfilm INSIDE JOB, welcher die Wirtschaftskrise von 2008 analysiert, erhielt der ausgebildete Politikwissenschaftler Charles Ferguson 2011 den Oscar. Drei Jahre zuvor war er für seinen ersten Dokumentarfilm NO END IN SIGHT ebenfalls nominiert. Dieser beleuchtet die Situation im Irak nach der Invasion der USA im Jahr 2003. Derzeit arbeitet Ferguson an einem Projekt über Wikileaks-Gründer Julian Assange. Im Rahmen der Zurich Master Class wird INSIDE JOB vorgeführt, und im anschliessenden Gespräch erzählt Ferguson von der Notwendigkeit, Missständen unserer Zeit auf den Grund zu gehen. 

Alejandro González Iñárritu

Freitag, 30. September, 18.15 – 19.45 Uhr, Filmpodium

Moderation: Peter Cowie

Der 1963 in Mexico-City geborene Regisseur, Produzent und Drehbuchautor Alejandro González Iñárritu wurde mit seinen starken Episodenfilmen weltberühmt. In seinen als „Todestrilogie“ bezeichneten Werken AMORES PERROS, 21 GRAMS und BABEL steht jeweils ein Ereignis am Anfang, welches die Leben der Protagonisten auf tragische Weise verbindet. In der Public Zurich Master Class spricht der Filmemacher über seine Arbeit. Wie kam es zur Entwicklung seiner komplexen Erzählstrukturen? Was bewegt ihn dazu, sich stets schwerer Themen wie Tod, Verlust und Gewalt anzunehmen? Und welche Rolle spielt für ihn dabei die globalisierte, multinationale Gesellschaft?

Paul Haggis

Paul Haggis Portrait

Samstag, 1. Oktober, 15.00 – 16.30 Uhr, Filmpodium

Moderation: John Horn

Die Public Zurich Master Class gibt Einblick in das vielseitige Werk des kanadischen Drehbuchautors und Regisseurs, der nicht nur massgeblich an oscarprämierten Filmen wie MILLION DOLLAR BABY oder CRASH beteiligt war, sondern auch die Drehbücher zu den neusten James Bond Filmen CASINO ROYALE und QUANTUM OF SOLACE verfasste. Den Startpunkt seiner Karriere markierte jedoch die Mitarbeit bei diversen TV-Formaten, darunter die ABC-Erfolgsserie „thirtysomething“. Wie gelang ihm der Sprung vom Drehbuchautor von TV-Serien zum ganz grossen Kino? Und wie schafft er es, die Doppelrolle als Drehbuchautor und Regisseur so erfolgreich zu vereinen?