Café de los Maestros

von Miguel Kohan Neue Welt Sicht

Gustavo Santaolalla plante ein ambitioniertes Projekt: Noch einmal alle Ikonen der goldenen Ära des Tango zu vereinen, für ein gigantisches Konzert in einem der grössten und reputiertesten Opernhäuser der Welt, dem Teatro Colón in Buenos Aires. Dem Regisseur Miguel Kohan gelingt es nicht nur, die unvergleichliche Atmosphäre des Anlasses einzufangen. Fürs Kinopublikum spürbar werden die Vitalität der nun rund 80jährigen Komponisten, Musiker und Sänger, nicht zuletzt auch die ritualisierte Leidenschaftlichkeit, für die der Tango steht. Der Film ist auch insofern zum bewegenden Zeitdokument geworden, als dass vier Künstler seit der Aufzeichnung des Filmes gestorben sind: Oscar Ferrari, Carlos García, José Libertella und Lágrima Ríos. CAFÉ DE LOS MAESTROS evoziert mit einem melancholisch-nostagischen Unterton den bittersüssen Glanz einer vergangenen Zeit, deren Zeugen allmählich verschwinden.


  • Land, Jahr: Argentinien, 2008
  • Länge: 92 Min
  • Sprachen: Spanisch
  • Untertitel: Englisch
  •  
  • Regie: Miguel Kohan
  • Besetzung: Leopoldo Federico, Aníbal Arias, Atilo Stampone, Carlos García
  •  
  • Drehbuch: Miguel Kohan, Gustavo Santaolalla
  • Kamera: Miguel Kohan
  •  
  • Produzent: Milena Guerini
  •  
Weitere Infos anzeigen