Historias Extraordinarias

von Mariano Llinás Neue Welt Sicht

Der erste Langspielfilm von Drehbuchautor und Regisseur Mariano Llinás, eine vierstündige, wuchtige Tour de force, experimentiert mit neuen Formen filmischen Erzählens.
Im Zentrum des Epos stehen die drei von Ideen, Fragen und Ängsten umgetriebenen, praktisch stummen Figuren X (verkörpert vom Regisseur), Y und Z. Dass ihre Namen so unwichtig sind, liegt daran, dass Llinás spektakuläre Art des Filmemachens sich ganz auf die Kraft der mündlichen Erzählung konzentriert. Die von einer Off-Stimme erzählten abenteuerlichen Geschichten der drei Figuren – um einen alten Löwen, um einen untergetauchten Mörder, um eine geheimnisvolle Frau – haben zwar nur einen kleinsten gemeinsamen Nenner. In Mariano Llinás' Umsetzung vermengen sie sich aber trotzdem zu einem phantastischen bildlichen und klanglichen Labyrinth, das aus Zentralargentinien bis nach Afrika ausgreift.

  • Genre: Drama
  • Land, Jahr: Argentinien, 2008
  • Länge: 245 Min
  • Sprachen: Spanisch
  • Untertitel: Englisch
  •  
  • Regie: Mariano Llinás
  • Besetzung: Klaus Dietze, Eduardo Iaccono, Walter Jakob, Mariano Llinás
  •  
  • Drehbuch: Mariano Llinás
  • Kamera: Agustín Mendilaharzu
  •  
  • Produzent: Laura Citarella
  •  
Weitere Infos anzeigen