Hymyilevä mies / The Happiest Day in the Life of Olli Mäki

von Juho Kuosmanen Internationaler Spielfilm / Wettbewerb

Olli Mäki ist ein äusserst schüchterner junger Mann, ein sympathischer Bäcker aus der finnischen Provinz – aber auch das grösste Boxtalent seines Landes! Im Sommer 1962 verschafft ihm sein ehrgeiziger Manager Elis einen Titel-Kampf gegen den amerikanischen Weltmeister Davey Moore. Die Vorbereitungen auf den grossen Tag stehen an: Trainings, Fotoshootings, Sponsorendinner – aber Olli ist mit seinen Gedanken ganz woanders. Der junge Boxer hat sich über beide Ohren in die schöne Raija verliebt und träumt davon, mit seiner Angehimmelten durch die finnischen Wälder zu spazieren. Ollis neue Leidenschaft treibt Elis zur Weissglut – und erinnert uns daran, was wirklich glücklich macht ... Ein charmanter, von lakonischem Humor getragener (Anti-)Sport Film.


  • Genre: Biopic
  • Land, Jahr: Finnland, Deutschland, Schweden, 2016
  • Länge: 92 Min
  • Sprachen: Finnisch, Englisch
  • Untertitel: Englisch, Deutsch
  •  
  • Regie: Juho Kuosmanen
  • Besetzung: Jarkko Lahti, Eero Milonoff, Oona Airola, Joanna Haartti, Esko Barquero
  •  
  • Drehbuch: Mikko Myllylahti, Juho Kuosmanen
  • Kamera: Jani-Petteri Passi
  • Schnitt: Jussi Rautaniemi
  • Ton: Pietu Korhonen
  •  
  • Produzent: Jussi Rantamäki
  • Co-Produzenten: Jamila Wenske, Sol Bondi, Nicklas Wikström Nicastro, Simon Perry, Katarina Krave
  •  
  • Produktionsfirma: Aamu Film Company
  • Weltvertrieb: Les Films du Losange
  • http://hymyilevamies.fi
Weitere Infos anzeigen

Zu Watchlist hinzufügen

Tags

7 Reviews

review
Michelle Galloway, 1 Jahr her


Mariusz Frukacz, 1 Jahr her


Gröbers Grien us dr Chiesgruebe, 1 Jahr her

Ein netter Film mit sympathischem Protagonist, der gemütlich vor sich hinplätschert und dessen Ende bald einmal absehbar ist. Hat mich aber nicht wirklich gepackt. Oscar wirds keinen geben.


Roger S (rs), 1 Jahr her

Der Regisseur Juho Kuosmanen hat mit seiner Filmbiographie über den finnischen Profiboxer Olli Mäki an den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes einen Hauptpreis gewonnen (Nebenreihe 'Un certain regard'). Wir tauchen ein in das Leben von Olli Mäki im Alter von 25 und erhalten Einblick in die Vorbereitung sowie den WM-Federgewichts-Boxkampf im Olympiastadion in Helsinki im Jahr 1962 (gegen den Amerikaner Davey Moore).

Das mit 16mm Filmmaterial und in s-w realisierte Spielfilmdebut von Kuosmanen ist ein Biopic mit melancholischer und romantischer Note, das auch die gegensätzlichen Interessen von Sportprotagonist und seinem Manager aufzeigt.

Auf der Website von Sreendaily gibt's eine lesenswerte Q&A mit Juho Kuosmanen (u.a. zur Herausforderung, klassisches 16mm Filmmaterial einzusetzen, siehe goo.gl/sZSiQ3).

Der Film wird auch ins Rennen für die Oscarverleihung 2017 geschickt (Kategorie bester fremdsprachiger Film).

[Update]: Juho Kuosmanen gewinnt für 'Hymyilevä mies' einen weiteren Preis und wird am ZFF 2016 mit dem Goldenen Auge im internationalen Spielfilmwettbewerb ausgezeichnet.


Helga Senden, 1 Jahr her


Max Borg, 1 Jahr her


Dominik Schmid, 1 Jahr her