JAMES BOND – NO TIME TO DIE feiert Schweizer Premiere am 17. ZFF

27. August 2021

Es ist der meisterwartete Film seit Jahren: Am gleichen Tag der Weltpremiere in London zeigt das 17. Zurich Film Festival den neuen James-Bond-Film NO TIME TO DIE. Am Dienstag, 28. September, – zwei Tage vor dem offiziellen Kinostart – findet die Schweizer Premiere im Kongresshaus Zürich statt. Eine Retrospektive zu Daniel Craigs Bond-Filmen bildet das Rahmenprogramm zu einer der aufsehenerregendsten Premieren in der Geschichte des ZFF.

Daniel Craig als James Bond in NO TIME TO DIE © 2019 DANJAQ, LLC AND MGM

Es wurde auch Zeit: Das lange Warten auf NO TIME TO DIE von Cary Joji Fukunaga hat ein Ende. Der neue James-Bond-Film wird am Zurich Film Festival (ZFF) seine Schweizer Premiere feiern. Nur kurz nachdem der meistantizipierte Film der letzten Jahre in London, der Heimat des Doppelnullagenten, lanciert worden ist, bekommen ihn die Fans in der Schweiz zu sehen.

«Wir freuen uns sehr, dass wir unserem Publikum als einem der ersten der Welt das neue Bond-Abenteuer zeigen können», sagt Christian Jungen, Artistic Director des ZFF. «Wir haben monatelang für diese Premiere gekämpft und jedes kleinste Detail mit dem Filmverleih Universal verhandelt. Noch nie war James Bond in der offiziellen Selektion eines Filmfestivals. Dass dem ZFF dieser Coup gelungen ist, freut mich auch deshalb, weil wir damit ein starkes Zeichen fürs Kino setzen. Denn auf keinen Film wartet die Branche so sehnlichst wie auf diesen.»

Nicht zuletzt bei den Kinogängern in der Schweiz steht Bond besonders hoch im Kurs. Denn in kaum einem Land hat 007 so viele Abenteuer erlebt wie bei uns. James Bonds Schweiz-Bezug geht schon auf den ersten Film, DR. NO, von 1962 zurück, als die Schweizerin Ursula Andress die Bond-Woman Honey Rider spielte. Bond-Schöpfer Ian Fleming soll Andress so gut gefallen haben, dass er Bonds Mutter im nächsten Roman als Schweizerin ausgab und James Bond somit zum Halbschweizer machte. Die Premiere am ZFF unterstreicht neuerdings Bonds Verbundenheit mit der Schweiz.

«Das ZFF bringt Jahr für Jahr den Glamour Hollywoods nach Zürich und ist ein Fest für alle Filmliebhaber.», sagt Emin Soysaler, Managing Director des Filmverleihs Universal. «In kaum einem anderen Land steht die James-Bond-Reihe mehr für grosses Kino als hierzulande und traditionell gehört die Schweiz damit zu den wichtigsten Märkten weltweit für die 007-Abenteuer. Pandemiebedingt musste der Kinostart aufgeschoben werden und nun freuen wir uns umso mehr, NO TIME TO DIE dem Schweizer Publikum im Rahmen des diesjährigen Zurich Film Festival präsentieren zu dürfen. Das Warten hat sich gelohnt: Bond is back!»

Daniel Craig und Ana de Armas in NO TIME TO DIE © 2020 DANJAQ, LLC AND MGM

NO TIME TO DIE des amerikanischen Regisseurs Cary Joji Fukunaga (TRUE DETECTIVE) ist der 25. Film aus der James-Bond-Reihe. Zum fünften und letzten Mal hat Daniel Craig die Titelrolle übernommen, während FLEABAG-Star Phoebe Waller-Bridge ihren Einstand als Koautorin gibt: James Bond, soviel darf verraten werden über die wie immer hochgeheime Handlung, hat sich gerade auf Jamaika zur Ruhe gesetzt, als er von seinem alten Freund Felix Leiter (Jeffrey Wright) kontaktiert wird. 007 soll einen entführten Wissenschaftler retten und kommt dem Bösewicht Safin auf die Spur.

Safin wird gespielt von Rami Malek, der für seine Verkörperung des Freddie Mercury in BOHEMIAN RHAPSODY mit einem Oscar prämiert wurde. Malek löst somit Christoph Waltz als Gegenspieler Bonds ab, Waltz wird aber gleichwohl einen Auftritt im neuen Film haben. Auch weitere bekannte Gesichter kehren zurück: Léa Seydoux spielt abermals Madeleine Swann, Ralph Fiennes verkörpert erneut Bonds Vorgesetzten M, Ben Whishaw den Tüfftler Q und Naomie Harris die Sekretärin Eve Moneypenny.

Die Schweizer Premiere von NO TIME TO DIE findet am Dienstag, 28. September, um 21 Uhr im Kongresshaus statt. In zwei weiteren Vorstellungen zeigt das ZFF den Film am Samstag, 2. Oktober, in seiner neuen Spielstätte im Kongresshaus für über 1200 Zuschauer als grösstes Bond-Screening schweizweit. Eine Retrospektive mit Daniel Craigs vier weiteren Auftritten als Bond und die neue Dokumentation «Being James Bond» bilden das Rahmenprogramm zu einer der aufsehenerregendsten Premieren in der Geschichte des ZFF.

NO TIME TO DIE startet am 30. September 2021 im Verleih von Universal Pictures International Switzerland in den Schweizer Kinos.

Das vollständige Programm des 17. Zurich Film Festival wird am Donnerstag, dem 9. September, ab 12 Uhr auf der Webseite veröffentlicht. Zudem ist es auf der offiziellen Festival-App Tribo einsehbar, wo auch ein persönliches Festivalprogramm zusammengestellt werden kann. Der Ticketverkauf startet am Montag, den 13. September, ab 12 Uhr.


zurück