• W. – Was von der Lüge bleibt
  • W. – Was von der Lüge bleibt
  • W. – Was von der Lüge bleibt

W. – Was von der Lüge bleibt Programm 2020

von Rolando Colla Special Screenings

Schenken wir Erzählungen von Opfern allzu leicht Glauben? Eine hochaktuelle Frage, die Regisseur Rolando Colla anhand des Skandals um die Autobiografie von Bruno Wilkomirski aufwirft, der darin seine Kindheit im Konzentrationslager beschrieben hat. Es sind Lebenserinnerungen, die als Fiktion entlarvt worden sind. 20 Jahre nach der Enthüllung greift der Dokumentarfilm den Fall erneut auf. Mit Interviews und Archivmaterial wird den Beweggründen jenes Mannes nachgegangen, der sein persönliches Trauma als Waisenkind in der Schweiz zum kollektiven jüdischen Trauma aufgebläht hat und dadurch selbst zum Täter geworden ist.




Zeit Ort

18:00* Corso 2

13:15* Corso 2

13:00 Filmpodium

  • In Anwesenheit von
  • Online Q&A

  • Genre: DOK: Gesellschaft & Mensch
  • Land, Jahr: Schweiz, 2020
  • Länge: 111 Min
  • Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch, Polnisch, Hebräisch
  • Untertitel: Deutsch, Französisch
  •  
  • Regie: Rolando Colla
  •  
  • Drehbuch: Rolando Colla
  • Kamera: Maciej Tomkow, Gabriel Lobos, Sandra Gomez, Nir Bar, Reinis Aristovs, Rolando Colla
  • Schnitt: Rolando Colla
  • Ton: Jürg Lempen, Ruedi Guyer, Issahar Vishnia, Rolando Colla
  • Musik: Bernd Schurer
  •  
  • Produzent: Elena Pedrazzoli
  • Co-Produzent: Emanuele Nespeca
  •  
  • Produktionsfirmen: Peacock Film AG, Little Monster GmbH, SRF Schweizer Radio und Fernsehen, SRG SSR
  • CH-Verleih: Filmcoopi Zürich AG
Weitere Infos anzeigen


Tags