Grace Jones: Bloodlight and Bami

von Sophie Fiennes Special Screenings

Grace Jones hat viele Facetten, ob unterkühlte Diva, Queer-Ikone oder hedonistisches Party­tier. Seit Anbeginn ihrer rasanten Karriere als Model, Sängerin und Schauspielerin ist die Künstlerin darauf bedacht, ihr öffentliches Image selbst zu bestimmen. Nun lüftet sie ihre Maske(n) und gibt uns Einblick in ihre Welt als Tochter, Mutter, Schwester und Grossmutter. Wir begleiten sie beim Besuch ihrer Familie auf Jamaika, bei Tonaufnahmen im Studio und bei ihren elektrisierenden Bühnenshows. Regisseurin Sophie Fiennes montiert diese Ebenen zu einem künstlerischen Fluss, der der New-Wave-Ikone in jeder Hinsicht gerecht wird.


  • Genre: DOK: Kunst & Kultur
  • Land, Jahr: Irland, UK, 2017
  • Länge: 115 Min
  • Sprachen: Englisch, Französisch, Jamaikanisches Kreolisch
  • Untertitel: Englisch, Deutsch
  •  
  • Regie: Sophie Fiennes
  • Besetzung: Grace Jones, Jean-Paul Goude, Robbie Shakespeare, Sly Dunbar
  •  
  • Kamera: Remko Schnorr
  • Schnitt: Sophie Fiennes
  • Ton: Steve Fanagan
  • Musik: Grace Jones, Ivor Guest
  •  
  • Produzenten: Katie Holly, Sophie Fiennes, Shani Hinton, Beverly Jones
  • Executive Producers: Christine Langan, Joe Oppenheimer, Lizzie Francke, Keith Potter, Francesca Von Habsburg, Danielle Ryan, Alan Maher, James Wilson, Émilie Blézat
  •  
  • Produktionsfirmen: Sligoville Ltd, Blinder Films, Amoeba Film
  • Weltvertrieb: WestEnd Films
  • CH-Verleih: Praesens Film AG
Weitere Infos anzeigen

Zu Watchlist hinzufügen

Tags

1 Reviews

review
Roger S (rs), 2 Monate her

Die Geschichte von Grace Jones ist eine Erzählung wert. Die britische Dokumentarfilmerin und Filmproduzentin Sophie Fiennes vermittelt uns ein simples und ehrliches Porträt einer Musik-Ikone mit vielen Facetten.
Die teilweise geschickt mit der Handlung verknüpften Sequenzen aus Livekonzerten von Grace Jones gehören für mich zu den starken Momenten. Szenen, die Grace Jones im Kreise ihrer Familie in Jamaika zeigen, sind für mein Empfinden etwas (zu) langatmig geraten.

Daisy Jones hat zu «Bloodlight and Bami» einen ausführlichen Beitrag verfasst. Lesenswert! (auf Engl.; www.bit.ly/zff2017-1)