THE TERRITORY gewinnt Science Film Award 2022

30. September 2022

Zum vierten Mal wurde am ZFF der Science Film Award verliehen. Mit seinem Dokumentarfilm THE TERRITORY konnte Alex Pritz die Jury begeistern.


Der Dokumentarfilm erzählt vom Regenwald in Brasilien, sozusagen die Lunge der Erde, die bedroht ist. Das ist keine Neuigkeit, doch die Abholzung hat einen neuen Höchstwert erreicht. In THE TERRITORY erleben wir aus der Sicht des indigenen Volkes der Uru-eu-wau-wau, was im Amazonasgebiet unter dem Regime des aktuellen Präsidenten Bolsonaro wirklich passiert.

Der Jury gehörten neben Tom Crowther, Professor für Ökologie an der ETH, und Niklaus Hilber, Drehbuchautor und Regisseur, und Kathrin Hönegger, Journalistin und Autorin, auch Katharina Weikl, Stv. Leiterin des Graduate Campus an der Universität Zürich, Kuratorin und Filmemacherin, an.

Die Jury begründet ihre Wahl folgendermassen: «Ein mutiger Film von existentieller Relevanz und Dringlichkeit. The Territory illustriert den lebensgefährlichen Kampf gegen die Abholzung des Regenwalds des Uru-eu-wau-wau Stammes. Mit beeindruckenden Bildern erzählt, gibt der Film einen emotionalen Einblick in die unterschiedlichen Perspektiven aller Beteiligten in diesem Teufelskreis, u.a. den NGO-Aktivist:innen, den Farmern, den Exponenten der Bolsonaro-Regierung. Zu diesem historisch kritischen Zeitpunkt, an dem wir das Ausmass der bevorstehenden Herausforderungen erst zu verstehen beginnen, ist es dringender denn je, die Held:innen an der Front gegen diese globale Bedrohung – die uns alle betrifft – ins Zentrum zu rücken.»

Die Jury (v.l.n.r.): Katharina Weikl, Niklaus Hilber, Tom Crowther, Kathrin Hönegger.

Weitere Informationen

 


zurück