Bergwelten: 5 Filme, die uns hoch hinaus führen

04. März 2021

Ehrfurcht, Faszination, Abenteuerlust. Die Berge haben eine magische Anziehungskraft. Wer einmal oben war, die Panoramasicht, das Himmelblau und die Stille erlebt hat, möchte immer wieder hoch hinaus. Im Februar und März verbringen viele Familien die Schweizer Sportferien in den Bergen, doch wegen all der Einschränkungen haben sich auch einige dagegen entschieden. Da wir die unbeschwerten Tage in den Bergen ebenfalls vermissen, haben wir fünf Filme für euch zusammengestellt, die uns in verschiedene Bergwelten entführen.
    

CLOUDS OF SILS MARIA von Olivier Assayas

 
Einst glang der gefeierten Schauspielerin Maria Enders mit dem Stück „Maloja Snake“ der Durchbruch. Jetzt, 20 Jahre später, soll sie in einer Neuauflage wieder mitspielen, allerdings in einer anderen Rolle: die der älteren Frau. Ihren jüngeren Gegenpart soll eine junge Skandalnudel aus Hollywood übernehmen.

Eine grossartige Besetzung mit Juliette Binoche und Kristen Stewart. Der Titel des Theaterstücks nimmt Bezug auf den Malojawind und die daraus entstehende Wolkenformation, die sog. Malojaschlange, die vor allem im Herbst in Maloja im schweizerischen Kanton Graubünden auftritt.

Verfügbar: Cinefile | Hollystar | Youtube Filme

 

NICHTS PASSIERT von Micha Lewinsky

 
Thomas ist ein freundlicher Mann. Obwohl seine Frau Martina keine Zeit und seine Tochter Jenny keine Lust hat, ist der harmoniesüchtige Mittvierziger wild entschlossen, mit seiner Familie erholsame Skiferien in den Schweizer Alpen zu verbringen. Dieses Jahr ist auch noch Sarah, die Tochter seines Chefs, mit von der Partie. In der Hoffnung, dass sich die beiden 15-jährigen Mädchen anfreunden, erlaubt Thomas ihnen, auf eine Party im Dorf zu gehen. Doch die Nacht hat Folgen für Sarah – und auch für Thomas, der als Einziger erfährt, was vorgefallen ist.

Familienferien in den Bergen ohne Drama? Undenkbar! Man fiebert permanent mit Devid Striesow mit und hofft, dass alles gut geht. Natürlich geht gar nichts gut.

Verfügbar: Youtube Filme | Google Play | iTunes

 

AMELIE RENNT von Tobias Wiemann


Amelie ist 13, ein waschechtes Grossstadtkind und womöglich das frechste Mädchen in ganz Berlin. Sie lässt sich von niemanden etwas sagen, schon gar nicht von ihren Eltern. Als sie nach einem lebensbedrohlichen Asthma-Anfall in eine Spezialklinik nach Südtirol geschickt wird, haut sie kurzentschlossen ab. Auf einer Bergwiese stösst Amelie auf einen geheimnisvollen 15-Jährigen mit dem sonderbaren Namen Bart. Zunächst kann sie diesen Landjungen nicht ausstehen, aber bald stellt sie fest, dass Bart viel cooler ist, als anfangs gedacht.

Ein Film für die ganze Familie und eine schöne Erinnerung daran, dass man manchmal einfach aus der Stadt raus muss.

Verfügbar: GooglePlay | Amazon Prime (DE)

 

TIERE von Greg Zglinski

 
Es ist kühl geworden zwischen der Schriftstellerin Anna und ihrem Mann Nick. Eine gemeinsame Auszeit soll helfen. Für ein halbes Jahr wollen die beiden von ihrer Wiener Stadtwohnung in ein Chalet in die Schweizer Berge ziehen. Nicks Affäre mit der Nachbarin Andrea hat somit vorläufig ein Ende. In der malerischen Berglandschaft angekommen, bemerkt Anna aber schon bald, dass etwas nicht stimmt. Ihre Erinnerungen verschwimmen und sie beginnt zunehmend an ihrem Verstand zu zweifeln. Liegt es an dem Autounfall, den sie unterwegs hatten? Hält Nick etwas vor ihr geheim? Je mehr Tage vergehen, desto mehr häufen sich sonderbare Vorkommnisse, und Anna weiss nicht, ob sie Nick oder ihrem eigenen Verstand noch trauen kann…

Spannung und Verwirrung garantiert: Birgit Minichmayr und Philipp Hochmair liefern sich in einer wunderschönen Berglandschaft ein ungewöhnliches Duell.

Verfügbar: DVD

 

BECOMING WHO I WAS von Chang-yong Moon & Jin Jeon

 
Angdu ist kein gewöhnlicher Junge, denn als „Rinpoche“ war er in einem früheren Leben ein bedeutender buddhistischer Meister und wird in seinem Dorf im indischen Hochgebirge schon als Sechsjähriger wie ein Heiliger verehrt. Sein Patenonkel Urgain, ein Mönch und traditioneller Doktor, bereitet ihn über Jahre liebevoll darauf vor, seine Weisheit dereinst weiterzugeben. Damit Angdu allerdings in sein weit entferntes Kloster in Tibet zurückkehren kann, wird die Ankunft eines Gesandten erwartet. Doch Jahre verstreichen ergebnislos, so dass sein Ansehen im Dorf langsam schwindet. Urgain aber hält weiter zu ihm, und eines Tages beschliessen die beiden, sich ohne fremde Hilfe auf den beschwerlichen und weiten Weg zum „Dach der Welt“ zu begeben.

Die atemberaubenden Aufnahmen geben Einblick in eine fremde Lebenswelt. Eine wunderschöne Dokumentation über Freundschaft und das Erwachsenwerden.

Verfügbar: Vimeo On Demand
  

Weitere Filmtipps für Zuhause:


zurück