Bilanz: Erstmals über 100’000 Besucherinnen und Besucher

07. Oktober 2018

Mit insgesamt 104'000 Besucherinnen und Besuchern (Vorjahr: 98'300) knackt das ZFF erstmals die 100’000er-Marke. Trotz durchgehend sonnig-warmem Herbstwetter strömten die Zuschauerinnen und Zuschauer von morgens bis spätabends in die Kinos.

131 06.10.18 14th ZFF Award Night Ceremony


«Wir hatten dieses Jahr sehr viele ausverkaufte Vorstellungen», freuen sich die beiden ZFF-Co-Direktoren Nadja Schildknecht und Karl Spoerri. Mit insgesamt 162 Filmen (Vorjahr: 160) aus 48 Ländern, darunter nicht weniger als 42 Erstlingswerken, bot das 14. Zurich Film Festival ein breit gefächertes und äusserst vielseitiges Filmprogramm.

Dazu kamen die beliebten Rahmenveranstaltungen wie die öffentlichen Gesprächsrunden etwa mit Donald Sutherland, Wim Wenders und Johnny Depp, der Filmmusikwettbewerb, der wiederum in der Tonhalle Maag über die Bühne ging, oder die rege besuchten Kinderworkshops.

120 04.10.18 Internationaler Filmmusikwettbewerb


Europäische Produktionen


«2018 ist ein sehr starker Kinojahrgang. Sowohl die Filme in den drei Wettbewerben, in den Galavorstellungen wie auch in den Nebensektionen waren von herausragender Qualität. Das Kino hat sich am ZFF einmal mehr von seiner besten Seite präsentiert», bilanzieren Nadja Schildknecht und Karl Spoerri.

Im Opernhaus Zürich ging am Samstagabend die glanzvolle Award Night über die Bühne. Sämtliche Preise des diesjährigen Zurich Film Festival gehen an europäische Produktionen. Das dänische Kino gewinnt gleich zwei Preise; weitere Goldene Augen gehen an Belgien, Österreich, Kosovo, Frankreich, Norwegen und die Schweiz.

Gewinner des Internationalen Spielfilmwettbewerbs ist die belgische Produktion GIRL von Lukas Dhont, die ab Mitte Oktober in den Schweizer Kinos regulär anläuft. Der dänische Film THE GUILTY von Gustav Möller, ebenfalls ein Erstlings-Spielfilm, gewinnt den Kritikerpreis und startet Mitte Oktober in den Schweizer Kinos.

Bester Schweizer Film WALDEN

Der Preis für den besten Internationalen Dokumentarfilm geht an HEARTBOUND von Janus Metz und Sine Plambech aus Dänemark, und im Fokus-Wettbewerb Schweiz, Deutschland, Österreich gewinnt L’ANIMALE von Katharina Mueckstein aus Österreich. Der Förderpreis für den besten Schweizer Film im ganzen Programm geht an den Erstling WALDEN von Daniel Zimmermann, der ebenfalls im Fokus-Wettbewerb zu sehen war.

Die Kinderjury entschied sich für LOS BANDO von Christian Lo aus Norwegen, das Publikum wählte COLD NOVEMBER von Ismet Sijarina aus dem Kosovo als Lieblingsfilm, und der Kinder-Publikumspreis geht an RAOUL TABURIN von Pierre Godeau aus Frankreich. Die Gewinnerfilme HEARTBOUND (18.15, Corso 4) und COLD NOVEMBER (18.45, Filmpodium) sind heute Sonntag am ZFF nochmals zu sehen.


zurück