Roman Polanski, Marc Forster und starke Schweizer Filmemacherinnen am ZFF

02. Oktober 2017

Der Wochenbeginn am ZFF hält starke Schweizer Wettbewerbsbeiträge von den Regisseurinnen Katharina Wyss und Lisa Brühlmann bereit. Um 17.45 Uhr zeigen wir das Drama SARAH JOUE UN LOUP-GAROU in Anwesenheit von Katharina Wyss und Hauptdarstellerin Loane Balthasar (Piccadilly). Eine Stunde später bekommen wir Besuch von drei weiteren starken Frauen des Schweizer Films: Regisseurin Lisa Brühlmann und die Schauspielerinnen Luna Wedler und Zoë Pastelle Holthuizen stellen das Coming-of-Age-Drama BLUE MY MIND  im Corso 2 vor.

SARAH JOUE UN LOUP-GAROU

Im Dokumentarfilmwettbewerb steigen heute drei Filme ins Rennen um das Goldene Auge: Mit Mark Griecos A RIVER BELOW (18.30, Corso 4) tauchen wir ein in die absurde Welt der Delphin-Jagd im Amazonasgebiet. Die Dänin Camilla Magid führt uns im hochemotionalen Film LAND OF THE FREE (20.00, Piccadilly) mitten in das Leben von Menschen, die nach einem längeren Gefängnisaufenthalt einen Neuanfang versuchen. Und Ramona S. Diaz führt uns in MOTHERLAND (20.45, Corso 4) in die grösste Geburtenstation der Welt inmitten der philippinischen Metropole Manila. Die Filmemacher stellen ihre Beiträge jeweils persönlich vor und beantworten Fragen zu ihren Filmen.

MOTHERLAND

Um 12.00 Uhr stellt sich Schauspieler Moritz Bleibtreu im Rahmen des Films NUR GOTT KANN MICH RICHTEN den Fragen aller Interessierten. Der Eintritt zu dem Talk im Festivalzentrum ist kostenlos. Am frühen Abend gegen 18 Uhr begrüssen wir zudem einen weiteren bekannten ZFF-Gast und ehemaligen A Tribute to...Award-Preisträger am grünen Teppich: Regisseur Roman Polanski stellt uns sein neustes Werk, den Thriller D'APRÈS UNE HISTOIRE VRAIE (18.15, Corso 1) vor. Begleitet wird er von seiner Frau und Hauptdarstellerin Emmanuelle Seigner. 

D'APRÈS UNE HISTOIRE VRAIE

Eine spannende Begegnung verspricht CROWN HEIGHTS (20.30, Arthouse Le Paris): Der Film thematisiert die unglaubliche Geschichte des Colin Warner, der für 21 Jahre zu Unrecht in einem amerikanischen Gefängnis sass. Im Film wird er von dem Schauspieler und Rapper Lakeith Stanfield verkörpert. Im Kino Arthouse Le Paris werden wir Filmemacher Matt Ruskin und Colin Warner höchstpersönlich treffen! Wer den begnadeten Schweizer Regisseur Marc Forster live erleben möchte, sollte sich spätestens gegen 20.30 Uhr in der Nähe des Green Carpet aufhalten – oder im Corso 1 sitzen bleiben, denn dort wird ab 21 Uhr Forsters neuer Film ALL I SEE IS YOU gezeigt.

Gut zu wissen:

Einen Überblick über alle Filme des Tages finden Sie auf der Startseite. Eine Weiterleitung zum Ticketverkauf sowie Informationen über die Anwesenheit der Filmemacher finden Sie direkt auf den einzelnen Filmdetailseiten. Für Autogramm-Jäger und alle, die einen Blick auf die Grössen der Filmbranche erhaschen wollen, steht zudem unsere Green Carpet-Übersicht zur Verfügung.

Hinweis zu ausverkauften Vorstellungen: Jeweils ca. 15 Minuten vor Filmbeginn gehen wieder freigegebene Tickets in den Verkauf. Sie sind an allen Ticketstellen sowie im Internet erhältlich.


zurück