Jean-Jacques Annaud, Esen Isik und iranisches Kino auf dem Programm

01. Oktober 2015

DER NAME DER ROSE (1986) und SEVEN YEARS IN TIBET (1997) gehören zu seinen berühmtesten Werken. Der französische Regisseur Jean-Jacques Annaud beehrt uns heute in Zürich um seinen neuen, mit China koproduzierten 3D-Film WOLF TOTEM vorzustellen (18.30 Uhr, corso 1). Auf dem Gala-Programm stehen Noah Baumbachs hinreissende Screwball-Comedy MISTRESS AMERICA (21.00, Le Paris) sowie Ken Kwapis Publikumsliebling A WALK IN THE WOODS mit Robert Redford und Nick Nolte.

Ein allerletzter Film steigt heute ins Rennen um ein goldenes Auge im Wettbewerb. Es ist kein geringerer als Esen Isiks lang erwarteter Erstling KÖPEK (18.30, Le Paris), ein Episodenfilm, der von 3 Schicksalen in der Metropole Istanbul erzählt. Die Wahlzürcherin Isik hat mit ihren Kurzfilmen bereits zwei Mal den Schweizer Filmpreis gewonnen und kann zweifelsohne als eine der grossen Hoffnungen des Schweizer Filmschaffens bezeichnet werden. Zahlreiche weitere Wettbewerbsbeiträge sind ab 13.00 in Wiederholungsvorführungen über den ganzen Tag hinweg zu sehen, die meisten Filmemacher stehen nach dem Film für ein Q&A zur Verfügung.


Aus unserem Gast-Filmland Iran stehen vier Filme auf dem Programm. PROFESSION, DOCUMENTARIST (14.30 Uhr, Arena 8) ist das Autoportrait sieben progressiver iranischer Filmemacherinnen. I WANT TO BE A KING (15.45 Uhr, Filmpodium) ist eine tragikomische Dokumentation über den Aufstieg und Fall eines iranischen Start-Up-Unternehmers. Das Regiedebut RISK OF ACID RAIN (20.45 Uhr, corso 3) verzaubert mit subtilem, lakonischem Humor und erzählt von einer wunderbaren Freundschaft. 13 / SIZDAH (21.45 Uhr, Arena 8) pendelt zwischen Coming-of-Age-Drama und Gangster-Thriller und beeindruckt mit seiner modernen, kompromisslosen Bildsprache. Nicht verpassen!

Im Kampf gegen den Terror setzt der amerikanische Geheimdienst CIA bewaffnete Drohnen ein. Die Border Lines-Reihe hinterfragt mit DRONE (17.00 Uhr, Arthouse Piccadilly) von Tonje Hessen Schei die undurchsichtige neue Kriegstaktik und bringt Licht ins Dunkle.

Ein besonderes Highlight des Tages ist die Uraufführung der frisch restaurierten Fassung des oscarprämierten Schweizer Kinoklassikers MARIE-LOUISE (19.00 Uhr, Arena 8).

Einen Überblick über alle Filme des Tages finden Sie auf der Startseite. Den Link zum Ticketverkauf sowie Informationen über die Anwesenheit der Filmemacher finden Sie jeweils direkt auf den einzelnen Filmdetailseiten.

Hinweis zu ausverkauften Vorstellungen: Jeweils ca. 15 Minuten vor Filmbeginn gehen wieder freigegebene Tickets in den Verkauf. Sie sind an allen Ticketstellen sowie im Internet erhältlich.


zurück