Claire Denis auf Weltallmission

01. Juli 2015

Claire Denis geht einmal mehr neue Wege: Die französische Regisseurin, die im vergangenen Jahr am ZFF mit dem Tribute to… Award für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurde, wird zum ersten Mal einen englischsprachigen Film drehen. Wie Screen International berichtet, plant die eigenwillige Filmemacherin in das Reich der Science Fiction einzutauchen. Die Handlung spielt an einem Ort jenseits unseres Sonnensystems. Weitere Details zum Plot wie auch der Titel des Projekts bleiben vorerst geheim. Spätestens Anfang 2016 sollen die Dreharbeiten in den Kölner Filmstudios beginnen.

Die Crew kann sich sehen lassen. Das Skript schreibt Denis mit dem Autorenehepaar Zadie Smith und Nick Laird. Beratend zur Seite steht Astrophysiker Aurélien Barrau, der für seine theoretischen Arbeiten über Kosmologie und schwarze Löcher bekannt ist. Stuart Staples ist für die Filmmusik zuständig. Er und seine Indie-Band Tindersticks arbeiten seit 20 Jahren eng mit Denis zusammen.

„Stuart has become part of my films; he is in them. He is not just interested in making music for a film, he is interested in meaning, and that is important because music can't be a last-minute addition – you need the feeling of it while you're editing.“ (Claire Denis, The Independent)

Ausserdem mit von der Partie ist der dänisch-isländische Künstler Ólafur Elíasson, der sich vor allem mit physikalischen Phänomenen beschäftigt. Seine erstmalige Kooperation mit Denis ist der im letzten Jahr veröffentlichte Kurzfilm CONTACT. Allem Anschein nach skizziert dieser das anstehende Filmprojekt.

Claire Denis ist eine der bedeutendsten Vertreterinnen des europäischen Kinos. Als Master Class-Referentin tauschte sie sich am ZFF 2014 mit jungen talentierten Filmemachern aus. Zudem waren sechs ihrer wichtigsten Werke in einer kleinen Retrospektive zu sehen.


zurück