• Tout s'est bien passé
  • Tout s'est bien passé

Tout s'est bien passé / Everything Went Fine

von François Ozon Gala Premieren

Der 85-jährige Pariser Kunstsammler André erleidet einen Schlaganfall und ist danach halbseitig gelähmt. Obwohl es André von Woche zu Woche besser geht, merkt er, dass er nicht mehr alleine zurechtkommt. Als seine Tochter Emmanuèle ihn im Krankenhaus besucht, bittet er sie um einen weitreichenden Gefallen: Sie soll ihm dabei helfen, mit einer Sterbehilfeorganisation in der Schweiz aus dem Leben zu scheiden. Der neue Film von François Ozon basiert auf den gleichnamigen Memoiren der Schriftstellerin Emmanuèle Bernheim, die im Film von Sophie Marceau verkörpert wird. Durch ihre Augen tauchen wir in ein bourgeoises Familienuniversum ein und werden mit ethischen Fragen konfrontiert, die uns alle angehen – und niemanden unberührt lassen. Trotz der Ernsthaftigkeit des Themas versteht es Ozon, in seiner gewohnt zärtlich-leichtfüssigen Art zu erzählen.

  • Genre: Familiendrama
  • Land, Jahr: Frankreich, Belgien, 2021
  • Länge: 113 Min
  • Sprachen: Französisch
  • Untertitel: Deutsch
  •  
  • Regie: François Ozon
  • Besetzung: Sophie Marceau, André Dussollier, Géraldine Pailhas, Charlotte Rampling, Éric Caravaca
  •  
  • Drehbuch: François Ozon
  • Kamera: Hichame Alaouie
  • Schnitt: Laure Gardette
  • Ton: Nicolas Cantin
  •  
  • Produzenten: Éric Altmayer, Nicolas Altmayer
  •  
  • Produktionsfirmen: Mandarin Production, FOZ, France 2 Cinéma, Playtime, Scope Pictures
  • Weltvertrieb: Playtime
  • CH-Verleih: Filmcoopi Zürich AG
Weitere Infos anzeigen


Tags