Egon Schiele - Tod und Mädchen

von Dieter Berner Gala Premieren

Wien, Anfang des 20. Jahrhunderts: Egon Schiele ist einer der originellsten und provokantesten Künstler der Stadt. Frauen sind zugleich Musen und Zündstoff seiner von Erotik und Vergänglichkeit geprägten Kunst. Seine Akte sorgen für Skandale in der Gesellschaft der Donau-Monarchie und vor Gericht muss er sich wegen angeblicher Schändung einer Dreizehnjährigen verantworten. Zu seinen beliebtesten Modellen gehören seine jüngere Schwester Gerti und seine grosse Liebe, Wally Neuzil, die er im Gemälde „Tod und Mädchen“ verewigt. Als der Erste Weltkrieg ausbricht und Egon seine langjährige Freundin Edith heiratet, geraten sowohl Egons künstlerisches Schaffen als auch seine wilde Liebesbeziehung mit Wally in eine grosse Krise. EGON SCHIELE: TOD UND MÄDCHEN schildert das Lebens- und Liebesdrama eines radikal-expressionistischen Künstlers der Wiener Moderne.


  • Regie: Dieter Berner
  • Besetzung: Noah Saavedra, Maresi Riegner, Valerie Pachner, Marie Jung, Elisabeth Umlauft
  • Genre: Historisches Drama
  • Länge: 109 Min
  • Land, Jahr: Österreich, Luxemburg, 2016
  • Sprachen: Deutsch
  • Untertitel: Englisch
  • Produzent: Franz Novotny, Alexander Glehr, Bady Minck, Alexander Dumreicher-Ivanceanu
  • Drehbuch: Hilde Berger, Dieter Berner
  • Kamera: Carsten Thiele
  • Schnitt: Robert Hentschel
  • Music: André Dziezuk
  • Co-Producer: Ulrich Seidl
  • Executive Producer: Johanna Scherz
  • Produktionsfirma: Amour Fou Filmproduktion GmbH, Ulrich Seidl Film, Novotny & Novotny Filmproduktion GmbH
  • Weltvertrieb: Picture Tree International
  • CH-Verleih: Praesens Film AG
Weitere Infos anzeigen

Zu Watchlist hinzufügen

3 Reviews

review
Elisabeth Schabus, 8 Monate her

A brilliant film http://ristretto.tv/2016/09/28/egon-schiele-death-and-the-maiden-perfect-film-about-exceptional-artist/


Rolf Vasellari, 7 Monate her

ein grossartiger Film mit fantastischen Schauspielern. Kino mit Magie.....und das ist sehr selten


Silvie Seidlitz, 7 Monate her

Schiele was "UNIQUE"