• Crock of Gold: A Few Rounds with Shane McGowan

Crock of Gold: A Few Rounds with Shane MacGowan

von Julien Temple Gala Premieren

The Pogues waren eine irische Folk-Punk-Band, die 1987 mit dem anrührenden Song „Fairytale of New York“ einen Welthit landete und den Sprung von den Pubs in die grossen Konzerthallen schaffte. In ihren Songs setzten sich die katholischen Iren für die Unabhängigkeit ihrer Heimat ein. Besonders der für seinen exzessiven Lebensstil berüchtigte Frontman Shane MacGowan provozierte gerne mit antibritischen Aussagen. Dieser von Johnny Depp produzierte Dokumentarfilm von Regisseur Julien Temple lässt die Karriere der Band Revue passieren und feiert MacGowan als nonkonformistischen Rebellen. Depp setzte sich selber mit seinem Freund hin, der – stets mit einem Drink in der Hand – über seine Karriere spricht. Aber auch weitere Pogues-Band-Mitglieder sowie Grössen wie Bono von U2 und Nick Cave kommen zu Wort. Der Film verneigt sich vor der Karriere des Punk-Poeten MacGowan und macht Lust, alte Pogues-Songs wieder zu hören.

  • Genre: DOK: Kunst & Kultur
  • Land, Jahr: UK, Irland, 2020
  • Länge: 124 Min
  • Sprachen: Englisch
  • Untertitel: Deutsch
  •  
  • Regie: Julien Temple
  • Besetzung: Shane MacGowan, Johnny Depp, Bono, Nick Cave, Bobby Gillespie, Glen Matlock, Jem Finer, Spider Stacy
  •  
  • Drehbuch: Julien Temple
  • Kamera: Steve Organ
  • Schnitt: Caroline Richards
  • Musik: Jocelyn Campbell, Jc Carroll
  •  
  • Produzenten: Johnny Depp, Stephen Deuters,
  • Executive Producer: Jeremy Thomas
  •  
  • Produktionsfirmen: Infinitum Nihil, Nitrate Film
  • Weltvertrieb: HanWay Films
Weitere Infos anzeigen


Tags