Safari

von Ulrich Seidl Gala Premieren

Impalas, Zebras, Giraffen, Gnus und vieles Schönes mehr gibt es im wilden, afrikanischen Buschland. Ein guter Grund für deutsche und österreichische Touristen, hier Urlaub zu machen, um sich ganz dem (vielleicht) ursprünglichen Jagdinstinkt zu ergeben. Und ein guter Grund für Regisseur Ulrich Seidl, sie dabei zu filmen – und ganz genau hinzuhören, wenn die Beute des Tages erlegt ist. Im neuen Werk des kompromisslosen österreichischen Filmschaffenden erfahren wir von den Bewusstseinsvorgängen beim Erschiessen eines Weissbartgnus, sind Zeugen bei der Zerlegung einer Giraffe und erleben möglicherweise, was das stumme einheimische Hilfspersonal zu Essen kriegt. Dieser Trip durch die gegenwärtige Urlaubskultur scheint wie eine Reise in ferne, fast vergessene (Kolonial)Zeiten. Schön wär's. SAFARI ist ein Ferienfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur.


  • Genre: DOK: Gesellschaft & Mensch
  • Land, Jahr: Österreich, Dänemark, 2016
  • Länge: 91 Min
  • Sprachen: Deutsch
  • Untertitel: Englisch
  •  
  • Regie: Ulrich Seidl
  • Besetzung: Gerald Eichinger, Manuel Eichinger, Inge Ellinger, Manfred Ellinger, Dawid Gariseb
  •  
  • Drehbuch: Ulrich Seidl, Veronika Franz
  • Kamera: Wolfgang Thaler
  • Schnitt: Christof Schertenleib
  • Ton: Paul Oberle
  •  
  • Produzent: Ulrich Seidl
  • Co-Produzent: Sigrid Jonsson Dyekjær
  • Executive Producers: Eva Mulvad, Pernille Rose Grønkjær, Mikala Krogh, Sigrid Jonsson Dyekjær
  •  
  • Produktionsfirmen: Ulrich Seidl Film, Danish Documentary Production ApS
  • Weltvertrieb: Coproduction Office
  • CH-Verleih: Outside the Box
Weitere Infos anzeigen


Tags