Staatenlos – Klaus Rózsa, Fotograf

von Erich Schmid Special Screenings

Der Fotograf und Politaktivist Klaus Rózsa war den Schweizer Polizeibehörden jahrzehntelang ein Dorn im Auge. 1956 aus Ungarn geflohen, wuchs er mit einem jüdischen Vater auf, der Auschwitz überlebt hatte. Vielleicht durch dieses hautnah erlebte Schicksal führte ihn die Kamera immer wieder ganz nah an Orte, wo er Unrecht sah. Akribisch begleitete Rózsa politisch-gesellschaftliche Bewegungen – eine Tätigkeit, die ihn in Zeiten des Kalten Krieges bald zum Ziel des Schweizer Staatsschutzes machte. Erich Schmid zeichnet das Portrait eines engagierten Zürcher Zeitgenossen und die Geschichte eines bewegten Lebens.


  • Genre: DOK: Portrait
  • Land, Jahr: Schweiz, 2016
  • Länge: 96 Min
  • Sprachen: Schweizerdeutsch, Deutsch, Ungarisch
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  •  
  • Regie: Erich Schmid
  • Besetzung: Klaus Rózsa, Olga Majumder Rózsa, Egon Rózsa Jurinkovits
  •  
  • Drehbuch: Erich Schmid
  • Kamera: Ueli Nüesch
  • Schnitt: Antoine Boissonnas, Ruth Schläpfer
  • Ton: Dieter Meyer
  • Musik: André Bellmont, Marcel Vaid
  •  
  • Produzent: Erich Schmid
  •  
  • Produktionsfirma: Ariadnefilm GmbH
  • CH-Verleih: Praesens Film AG
Weitere Infos anzeigen

Zu Watchlist hinzufügen

Tags

1 Reviews

review
Gröbers Grien us dr Chiesgruebe, 1 Jahr her

Ungeheuerliche Begebenheiten aus Zürich, die das Vertrauen in den Staat erschüttern. Auch wenn Klaus nicjt das Unschuldslamm sein mag, als das ihn der Film zeigt, das Bildmaterial spricht für sich. Ausserdem eine tolle Portion Zürcher Geschichte.