Sarah joue un loup-garou / Sarah Plays a Werewolf Programm 2017

von Katharina Wyss Fokus Schweiz, Deutschland, Österreich / Wettbewerb

Wenn Sarah auf der Bühne steht, holt sie alles aus sich heraus. Im Theaterprojekt der Schule hat die sensible 17-Jährige eine Möglichkeit gefunden, ihre innersten Gefühle auszudrücken. Langsam baut sie eine Freundschaft mit der impulsiven Alice auf, doch diese hat bald andere Interessen. Zu Hause vermisst sie ihren weggezogenen Bruder, während sie sich von ihren Eltern permanent eingeengt fühlt. Obwohl sie und ihr Vater eine Leidenschaft für klassische Opern und Dramen teilen, liegt ein dunkler Schatten über ihrer Beziehung. Getrieben von innerem Schmerz und der Suche nach der wahrhaftigen Liebe, gerät Sarah mehr und mehr in einen gefährlichen Strudel, aus dem es keine Rettung zu geben scheint.




Zeit Ort

Mo. 02. Okt. 17:45* Arthouse Piccadilly Planer

Di. 03. Okt. 21:30* Riffraff 3 Planer

Do. 05. Okt. 16:00 Riffraff 1 Planer

Sa. 07. Okt. 16:00 Riffraff 3 Planer

  • In Anwesenheit von
  • Genre: Coming of Age
  • Land, Jahr: Schweiz, Deutschland, 2017
  • Länge: 86 Min
  • Sprachen: Französisch, Schweizerdeutsch
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  •  
  • Regie: Katharina Wyss
  • Besetzung: Loane Balthasar, Michel Voïta, Annina Walt, Sabine Timoteo, Manuela Biedermann
  •  
  • Drehbuch: Katharina Wyss, Josa Sesink
  • Kamera: Armin Dierolf
  • Schnitt: Tania Stöcklin
  • Ton: Bernhard Zitz
  • Musik: Conrad Oleak
  •  
  • Produzenten: Luc Peter, Charlie Petersmann
  •  
  • Produktionsfirmen: Intermezzo Films S.A., dffb - Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin, Mnemosyn Films
  • CH-Verleih: Xenix Filmdistribution GmbH
  • http://sarahjoueunloupgarou.ch
Weitere Infos anzeigen

Zu Watchlist hinzufügen

Tags

3 Reviews

review
Luc Peter, 2 Monate her

World Premiere : Mostra di Venezia - Settimana della critica 2017 www.intermezzofilms.ch


Reta Guetg, 1 Monat her

Sarahs empfindsames Teeangergemüt entpuppt sich als Triebfeder einer Geschichte von existentieller Tragweite. Nonkonformistisch und souverän inszeniertes Debut.


Ines Topi, 1 Monat her

Sehr berührend.