Blue My Mind Programme 2017

by Lisa Brühlmann Focus Switzerland, Germany, Austria / Competition

Mia can hardly believe it, but it appears her toes are slowly but surely growing together. The teenage girl and her parents recently moved to a new apartment in a concrete block in Zurich. However, the teenager has difficulty finding a common language with her parents anyway. Not without reason, she chooses those to be her new friends at school who promise to offer her the greatest amount of adventure and escapism. Strangulation games, sex and drugs – Mia plunges headlong into any testing of her courage that will express her immense desire to belong. Before long a world as exciting as it is angry opens up in front of Mia and she finds herself exposed to an overwhelming upheaval that threatens to swallow her whole like the powerful waves of an ocean. Director Lisa Brühlmann’s debut feature BLUE MY MIND is an unusual and sensitive coming-of-age drama about the helplessness of youth and the search for one’s self.




Time Venue

Mon. 02. Oct. 18:45* Corso 2 Planner

Wed. 04. Oct. 18:30* Arena 7 Planner

Sat. 07. Oct. 16:15* Arthouse Piccadilly Planner

Sun. 08. Oct. 17:30* Riffraff 3 Planner

  • In attendance of
  • Genre: Coming of Age
  • Country, Year: Switzerland, 2017
  • Runtime: 97 Min
  • Languages: Swiss German
  • Subtitles: English
  •  
  • Director: Lisa Brühlmann
  • Cast: Luna Wedler, Zoë Pastelle Holthuizen, Regula Grauwiller, Georg Scharegg
  •  
  • Screenplay: Lisa Brühlmann
  • Cinematography: Gabriel Lobos
  • Editor: Noëmi Preiswerk
  • Sound: Patrick Storck, Gina Keller
  • Music: Thomas Kuratli
  •  
  • Producers: Stefan Jäger, Katrin Renz
  • Co-Producer: Filippo Bonacci
  •  
  • Production Company: tellfilm GmbH
  • World Sales: Be For Films
  • Swiss Distribution: Frenetic Films AG
Show full crew

add to watchlist

Tags

10 reviews

review
Iria Gutscher, 21 Days ago

Lisa Brühlmann gelingt mit ihrem Debüt ein starkes Coming-of-Age Drama mit überraschender Entwicklung – brillantes, authentisches Erzählkino aus Zürich.


Ines Topi, 16 Days ago

Originelle Idee, wunderbar umgesetzt. Eine Allegorie der physischen Herausforderungen, wenn ein Mädchen zu einer jungen Frau heranwächst.


mark hofstetter, 16 Days ago

Anfänglich wirkt es wie eine Fortsetzung von Amateur Teens. Gleiches Milieu, die zwei Hauptdarstellerinnen waren dort auch schon dabei, das verstärkt den Fortsetzungseffekt. Stil von Bild und Dialogen sind auch verwandt, was durchaus positiv gemeint ist. Bald kommt aber, ganz subtil, ein surrealer Effekt rein, der immer mehr zu einer symbolischen Ebene wird. Das hat mir sehr gut gefallen, sowohl von der Bildsprache her, wie auch vom Sound und der Story. Wo die Symbolik hinführt habe ich bald einmal geahnt, dennoch blieb es spannend. Es gefällt mir, wie diese Coming of age Story in ein zeitgenössische Märchen verwandelt wird.


Irina Sarbach, 16 Days ago


Lea Heuer, 16 Days ago


Thomas Spielmann, 15 Days ago

Sehen wir hier ein modernes Märchen, ein Coming-of-Age-Drama oder den Versuch symbolträchtigen Kinos? Oder ist es - vielleicht am ehsten - ein Anti-Drogen-Film, der prozesshaft aufzeigt, wie Jugendschizophrenie sukzessive durch den exzessiven Missbrauch synthetischer Drogen ausgelöst wird? Inhaltlich mit vielen Fragezeichen, jedoch mit hervorragenden Schauspielerinnen.


Joseph Hadodo, 13 Days ago


Patrick Thomann, 11 Days ago

Coming of Age vermischt mit Fantasie ergibt ein Filmerlebnis der besonderen Art.Dafür gibts 3.1/2 Fischaugen von 5.


Adhideb Ghosh, 11 Days ago