5 queere Filme zum Pride Month

23. Juni 2022

Der Juni steht im Zeichen der Pride. Diese ist dazu da, Offenheit und Akzeptanz gegenüber LGBTIQ zu fördern und ein eindeutiges Zeichen der Toleranz zu setzen. Als Höhepunkt der Anlässe fand vergangenen Samstag der Pride-Umzug in Zürich statt. Mittlerweile haben wir ausgeschlafen, unsere Sonnenbrände gepflegt und die letzten Glitzerstäubchen aus unseren Haaren geklaubt – und fünf ZFF-Filme herausgesucht, die das Queersein in vielen seinen Farben und Formen zeigt.

GROSSE FREIHEIT / GREAT FREEDOM von Sebastian Meise

GROSSE FREIHEIT 16x9 01


Für Hans bedeutet das Ende des Zweiten Weltkriegs noch lange keine Freiheit. Stattdessen wird er direkt ins Gefängnis überführt. Sein Verbrechen? Hans ist homosexuell, und der berüchtigte Paragraf 175 des deutschen Strafgesetzbuchs stellt sexuelle Handlungen zwischen Männern unter Strafe. Doch Hans lässt sich seine Sexualität nicht verbieten und landet in den folgenden Jahren mehrmals hinter Gittern. Dort trifft er wiederholt auf den wegen Mordes verurteilten Viktor. Nach anfänglicher Abscheu entwickelt sich zwischen den beiden ein zaghaftes Vertrauen, das sich über die Jahrzehnte in Zuneigung wandelt. Ein genau beobachtetes und virtuos erzähltes Drama, getragen vom kongenialen Darstellerduo Franz Rogowski und Georg Friedrich. 

Verfügbar: filmingo | Cinefile | Google Play | MyFilm | Apple TV

 

PORTRAIT DE LA JEUNE FILLE EN FEU von Céline Sciamma


Bretagne, 1770. Marianne soll ein Hochzeitsporträt der bildschönen Héloïse malen. Doch die junge Dame will sich nicht fügen und verwehrt sich dem Gemälde – und damit der Ehe. Für Marianne beginnt eine heimliche Suche nach ihrem Motiv. Vordergründig wird sie zur Gesellschafterin von Héloïse, aber nur, um sie mit ihren Augen einzufangen und nachts am Bild weiterzumalen. Im Stillen wächst zwischen den beiden derweil eine seltsame Vertrautheit, eine fragile Intimität. 

Verfügbar: filmingo | Cinefile | MyFilm

 

BEYTO von Gitta Gsell


Beyto steht mitten im Leben: Beliebt in seinem Freundeskreis, motivierter Lehrling und aufstrebender Star eines Berner Schwimmclubs. Doch als sich der einzige Sohn türkischer Einwanderer in seinen Trainer Mike verliebt, bricht eine Welt zusammen. Beschämt sehen seine Eltern nur einen Ausweg, die Familienehre zu wahren: Sie locken Beyto in ihr Heimatdorf und nötigen ihn zur Heirat mit Seher. Als die Frischvermählten in die Schweiz zurückkehren, findet sich Beyto in einer unerträglichen Dreiecksbeziehung wieder.

Verfügbar: MyFilm

 

FLEE von Jonas Poher Rasmussen


1989 muss Amin mit seiner Familie aus Afghanistan flüchten – aber nur er schafft es schliesslich bis nach Kopenhagen. Zwanzig Jahre später steht der inzwischen angesehene Akademiker vor der Hochzeit mit seinem Partner. Es ist an der Zeit, die lange unterdrückten, von Angst und Traumata geprägten Erinnerungen an die Flucht zu verarbeiten, und so teilt er sie mit seinem Freund, dem Filmemacher Jonas Poher Rasmussen. Um Amins Anonymität zu bewahren, arbeitet dieser mit Animationen und Archivmaterial.

Verfügbar: Ab 21. Juli im Kino | Les Videos

 

PETITE FILLE von Sébastien Lifshitz


Sasha muss in Jungenkleidung zur Schule gehen. Dabei stand für sie schon immer fest: Wenn sie gross ist, wird sie ein Mädchen sein. Auch ihre Eltern erkennen schon bald, wie dringlich der Wunsch ihrer mittlerweile 8-jährigen Tochter ist, die im Körper eines Jungen geboren wurde. Unermüdlich setzen sie sich dafür ein, dass Sasha jederzeit und auch in der Schule sie selbst sein kann. PETITE FILLE ist das zutiefst berührende Porträt eines Kindes, das seinen Körper ganz selbstverständlich infrage stellt und damit in einer Gesellschaft aneckt, die in einem biologistischen Junge-Mädchen-Denken verhaftet ist...

Verfügbar: Cinefile

 


zurück