Der 9. Internationale Filmmusikwettbewerb ist eröffnet

21. April 2021

Ein Sprungbrett für talentierte Filmkomponistinnen und -komponisten aus aller Welt: Am diesjährigen Internationalen Filmmusikwettbewerb gilt es, den preisgekrönten Kurzfilm ETIQUETA NEGRA von David Vergés zu vertonen. Die Anmeldung für den 9. Internationalen Filmmusikwettbewerb ist ab sofort möglich.

 
Das Zurich Film Festival und die Tonhalle-Gesellschaft Zürich AG veranstalten in Zusammenarbeit mit dem Forum Filmmusik dieses Jahr zum neunten Mal den Internationalen Filmmusikwettbewerb. Für alle Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer gilt es, eine neue und eigene Musik zum Film zu kreieren. «Wir sind stolz, dieses Jahr die neunte Ausgabe des Filmmusikwettbewerbs feiern zu können. Er erfreut sich grosser Beliebtheit bei Komponisten und Publikum und trägt den Ruf Zürichs als einer Hauptstadt des Kinos und der Musik in die Welt», erklärt Christian Jungen, Direktor des Zurich Film Festival. «Und er ist ein gutes Beispiel dafür, wie Grossartiges entstehen kann, wenn man innerhalb der Kultur über die Spartengrenzen hinaus zusammenarbeitet.»

Eine Jury aus international renommierten Musikfachleuten und Filmschaffenden wird aus den eingereichten Kompositionen drei Werke nominieren. Die drei Siegerkompositionen werden am 30. September 2021 anlässlich des Zurich Film Festival in der Tonhalle Zürich durch das Tonhalle-Orchester Zürich unter der musikalischen Leitung von Frank Strobel und in Anwesenheit der Nominierten uraufgeführt. Eine Fachjury kürt einen Sieger oder eine Siegerin, der oder die das mit 10’000 Franken dotierte Goldene Auge für die «Best International Film Music 2021» erhält. «Ohne Musik wäre mancher Film nur halb so erfolgreich», sagt Marc Barwisch, Leiter Künstlerischer Betrieb der Tonhalle-Gesellschaft Zürich AG «Die Macht der Musik - vor allem in Bezug auf die dramaturgische Mitgestaltung eines Films - ist enorm. Dass in vielen Filmen der Soundtrack geprägt ist von klassischer Musik, ist vor allem für ein jüngeres Publikum immer wieder eine Entdeckung.»

Auftritt von Filmkomponist Hans Zimmer am Internationalen Filmmusikwettbewerb 2014 © Christian Clavadetscher

Zur Bestimmung des zu vertonenden Kurzfilms wurden drei aufstrebende Programm-Scouts ausgewählt, welche je fünf Kurzfilme suchten und vorschlugen. Eine Fachjury bestehend aus Marc Barwisch (Leiter Künstlerischer Betrieb der Tonhalle-Gesellschaft Zürich AG), Markus Welter (Filmregisseur), Pierre Funck (Präsident Forum Filmmusik) und Reta Guetg (Leiterin Industry und Senior Programmer beim Zurich Film Festival) wählte aus den 15 Filmen einen Film aus, der von Ivana Kvesić (Co-Direktorin Schweizer Jugendfilmtage, Programmer Internationale Kurzfilmtage Winterthur und Rote Fabrik Zurich, sowie zukünftige Direktorin des Animationsfilmfestivals «Fantoche») vorgeschlagen wurde. «Der Wettbewerb verspricht, spannend zu werden, weil der Film eine Vielzahl von Vertonungen zulässt», informiert Pierre Funck.

ETIQUETA NEGRA erzählt die Geschichte des Tankstellenwarts Erik, der eines Nachts überraschend feststellt, dass sich hinter der Stammkundin Alex eine ganz andere Person versteckt. Der spanische Regisseur David Vergés spielt dabei gekonnt mit verschiedensten Filmgenres: Drama und Komödie, Liebesgeschichte und Kleinganovenstory. Der Kurzfilm wurde an zahlreichen Festivals gezeigt und mehrfach ausgezeichnet.

Teilnahmeberechtigt sind Komponistinnen und Komponisten weltweit, die nicht mehr als drei Filme mit einer Dauer von über 60 Minuten vertont oder orchestriert haben.

Ein Downloadlink für den zu vertonenden Film und weitere Informationen zur Teilnahme stehen ab sofort auf www.filmmusikwettbewerb.ch zur Verfügung.


zurück