Das Kino, in dem immer etwas läuft: Das Arena

16. April 2020

Das Arena Sihlcity ist mit 18 Sälen und 2537 Plätzen das grösste Kino der Schweiz. Es zeichnet sich durch modernste Technik aus und dadurch, dass man nie zu spät ist für einen Film. Besonders beliebt ist das Kino bei Kindern und ist auch Heimat der Reihe «ZFF für Kinder».

Die ZFF Kinderjury am ZFF 2019

Als der ehemalige Sexfilm-Produzent Edouard A. Stöckli 2007 das Multiplex Arena im Sihlcity in Zürich eröffnete, glaubte kaum jemand an einen Erfolg. Zu peripher sei die Lage, zu gross das bestehende Angebot in der Stadt, als dass dieses Megakino reüssieren konnte. „Niemand wollte an diesem Standort, ein Kino eröffnen. Doch ich witterte das Business und fand es lässig, dass der renommierte Architekt Theo Hotz ein Kino mit anfangs 10 Sälen baute“, erklärt Stöckli. Das Arena sicherte sich schnell Marktanteile von über 30 Prozent und ist heute mit 700000 Kinoeintritten und einer Million Besuchern inklusive Events wie dem Zurich Film Festival nicht nur das meist frequentierte Kino der Stadt Zürich, sondern auch der Schweiz. Zum Erfolg trug neben der Lage am Einfallstor des linken Seeufers zur Stadt auch die Programmation bei: «Man ist bei uns nie zu spät für einen Film, weil alle 15 Minuten ein neuer anläuft», erklärt Stöckli, «unser Kino ist wie ein Bahnhof, in dem ständig ein neuer Zug abfährt.» Stöckli und sein Geschäftsführer Patrick Tavoli, der als 14-Jähriger als Platzanweiser begann, Operateur wurde und zum Firmengründer aufstieg, gingen kühnerweise davon aus, dass viele Besucher nicht in einem bestimmten Film gehen, sondern einfach ins Kino und sich dann vor Ort spontan für einen Titel entscheiden. «40 bis 50 Prozent unseres Publikums kommen bei uns an die Kasse, ohne zu wissen, was sie schauen möchten. Sie wissen nur, dass sie in unserem Angebot etwas finden werden, das ihrem Geschmack entspricht», erklärte Tavoli 2018 dem „Tages-Anzeiger“. Die Rechnung ging auf. 

Edouard A. Stöckli und Patrick Tavoli bei der Eröffnung der Onyx Cinema LED-Leinwand im Arena Sihlcity

Massgeblich zum Erfolg beigetragen haben die Kinderfilme, auf welche Arena von Beginn weg setzte. Es wurde damit zu einer Art Nachfolger des Kinos Bellevue selig, wo Generationen von Zürcherinnen und Zürchern einst ihre ersten grossen Kinoerlebnisse machten. Kinder schätzen das grosse Entrée und natürlich vor allem den Kiosk im Arena, der nebst Popcorn auch Süssigkeiten zum Naschen anbietet. Wie beliebt das Kino bei den Kleinen ist, zeigt sich jeweils auch am ZFF. Denn die Reihe «ZFF für Kinder» findet im Arena statt, wo in Zusammenarbeit mit dem Einkaufszentrum Sihlcity auch die Kinderworkshops durchgeführt werden. Gerne posieren die Kleinen dann jeweils auch für ein Handyföteli von Mamma oder Papa vor den Pappmaché-Figuren, die für kommende Filme werben. Da das Arena viele Filme Deutsch synchronisiert spielte erfreute es sich von Beginn weg auch bei den im Grossraum Zürich lebenden Deutschen grosser Beliebtheit, was sich unter anderem dadurch manifestierte, dass am Kiosk viel mehr Apfelschorle verkauft wurden als in anderen Kinos.

Die «ZFF für Kinder»-Reihe am ZFF im Arena Sihlcity

Beliebt ist das Kino aber auch bei all jenen, die gerne Stadium-Seating und ganz grosse Leinwände haben. Das Arena 4 gehört mit 521 Plätzen zu den grössten Sälen der Stadt. Dort laufen während des ZFF mit Spannung erwartete Titel der Gala-Sektion. Legenden wie der sechsfache Oscargewinner Arthur Cohn stellten darin schon ihre Werke vor, der Basler präsentierte 2013 sein Meistwerk CENTRAL STATION im Arena – in Anwesenheit der deutschen Alt Kanzler Helmut Kohl und Gerhard Schröder.

Friede Springer, Paola Felix, Arthur Cohn, Maike Richter, Helmut Kohl, Eve von Hardenberg und Karl Spoerri im Arena Sihlcity am ZFF 2013

Was die Profis vor allem schätzen am Arena ist die avantgardistische Technik. Das Arena, das bei seiner Eröffnung noch lauter 35mm-Projektoren hatte, setzt voll auf die Digitalisierung und installierte 4DX-Technologie mit Motion-Seats, in denen die Zuschauer kippen wie Tom Cruise gerade auf seinem Motorrad oder die einen Wettereffekte wie Wind und Regen ins Gesicht blasen. Als erstes Kino in Europa überhaupt trumpfte es mit der Onyx Cinema LED-Leinwand auf, die ohne Projektion auskommt, weil 24 Millionen LEDS die Leinwand erleuchten. Das sorgt für eine noch nie dagewesen Farbbrillanz und Stärke und steigert das Sehvergnügen nochmals enorm, auch in Kombination mit einem ausgeklügelten Soundsystem. 

Arthur Cohn gibt im Arena Sihlcity Autogramme

Als vor zwei Jahren Wim Wenders am ZFF weilte, fuhr er nach seiner ZFF Masters im Filmpodium zusammen mit Edi Stöckli ins Arena und liess sich die Technik erklären. Fasziniert wie ein kleiner Junge kroch der deutsche Regisseur unter die Leinwand, um sich die Sache auch von hinten anzusehen. Er war von der Technik so beeindruckt, dass er auch in einem Text über den Film, den er für die Ausstellung der Fondation Beyeler über Edward Hopper drehte, darüber schrieb. 

Das Zurich Film Festival ist froh, im Arena Gast sein zu dürfen und dort Filme für Gross und Klein zu zeigen – mit modernster Technik. Und natürlich freuen sich alle, wenn Ende Sommer das Kino wieder seine Tore öffnet.

Das grosszügige Foyer des Arena Sihlcity

Text: Christian Jungen

 

Weiterführende Links:

 


zurück