„Wir sind ein Verein von enthusiastischen Filmfans“ – Schoscho Rufener

20. September 2019

Der Unternehmer Schoscho Rufener präsidiert den ZFF-Donors-Verein, dessen Mitglieder aus Wirtschaft, Politik und Kultur dem Festival helfen, junge Talente einzuladen. Rufener sagt, er schätze besonders den Community-Spirit im Verein.

Donors


Herr Rufener, was ist der Donors-Verein?

Wir sind ein dynamischer Verein der das Zurich Film Festival seit 2007  unterstützt. Mit unseren Mitgliederbeiträgen ermöglichen wir dem ZFF, junge Filmschaffende einzuladen und die Goldenen Augen mit einem attraktiven Preisgeld zu dotieren.

Das Goldene Auge des Spielfilmwettbewerbs ist mit 25 000 Franken dotiert. Warum braucht es dieses Geld?

Es ist ein Zeichen der Anerkennung und ermöglicht den Filmemachern, ein nächstes Projekt zu entwickeln. Und es steigert die Attraktivität des ZFF im internationalen Markt.

Wie ist der Verein entstanden?

Er wurde 2007 gegründet. Wir waren am Anfang eine kleine Gruppe um Gründungspräsident Matthias Luchsinger sowie den beiden Festivaldirektoren Karl Spoerri und Nadja Schildknecht. Aus diesem kleinen Kern hat sich unser heutiger Verein sehr gesund entwickelt.  Der Vorstand besteht heute aus Maya Marburger, Daniel Stauffacher, Hans Syz, Nadja Schildknecht und Karl Spoerri. Ich amte als Präsident und This Brunner ist unser Ehrenpräsident.

Wie viel beträgt der Mitglieder-Beitrag?

Der Beitrag kostet 5500 Franken pro Jahr und dann gibt es noch eine Silbermitgliedschaft für 25000 und Goldmitgliedschaft 50000.  Der Beitrag ist steuerbefreit.

Und was bekommt man dafür?

Man erhält für sich und eine Begleitperson Einladungen für die glamouröse Opening Night, die Closing-Night – beide inklusive After-Partys - sowie für jede Filmvorstellung zwei Karten, wobei die Donors das Programm jeweils früher erfahren und sich Tickets im Vorfeld des Vorverkaufs sichern können. Überdies gibt es auch unter dem Jahr exklusive Anlässe. Das Programm wurde von den beiden Direktoren bei einem Abendessen im Hotel Atlantis unseren Mitgliedern persönlich vorgestellt. Und auch unter dem Jahr haben wir Anlässe - so haben wir kürzlich im Signau House & Garden ein Dinner mit anschliessender Vorstellung von ROCKET MAN über das Leben von Elton John durchgeführt, zwei Wochen bevor der Film ins Kino kam.

Also wenn dieses Jahr Cate Blanchett oder Javier Bardem kommt, hat man als Donor eine Chance, Karten zu bekommen?

Ja, diese Karten sind für die Donors garantiert. Donors erhalten auch Karten für alle ZFF-Masters und Conversations.

Wie viele Mitglieder zählt der Donors-Club?

Das ist eine ausgewählte Community von 80 bis 90 Persönlichkeiten aus der Greater-Zurich-Area inklusive Zug und Winterthur. Darunter sind Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Kultur.

Was war für Sie bisher ein Highlight?

Ich bin ein grosser Fan von Dokumentarfilmen und freue mich immer darüber, wenn ich mit unseren coolen Vereinsmitgliedern einen sehen und hinterher gute Diskussionen führen kann. Und generell ist es schön, in einem intensiven Dialog mit den Festivalmachern zu stehen und darüber informiert zu sein, wie und an was sie jeweils gerade arbeiten.

Nadja Schildknecht und Karl Spoerri geben nach dem 15. ZFF die operative Leitung ab. Wie beurteilen Sie Ihre Leistung?

Sie sind zwei ausserordentlich starke Persönlichkeiten mit unternehmerischer Weitsicht, die trotz vielen Widerständen etwas Grossartiges geschaffen haben. Das ZFF hat heute eine internationale Ausstrahlung, was man ja an den vielen Besuchern aus den USA sieht, und trägt den Ruf von Zürich in die Welt hinaus. Ich bedauere es natürlich, dass sie aufhören, aber ich freue mich, dass nun zwei fähige Leute in ihre Fusstapfen treten und das Festival weiter voranbringen werden.
 

> Weitere Infos zum Donors Verein und zur Mitgliedschaft


zurück