ZFF-Premieren avancieren zu Kinohits

18. April 2019

Einige der grossen Premieren des letztjährigen Festivals wie WOLKENBRUCH, GREEN BOOK und A STAR IS BORN entwickeln sich in den Schweizer Kinos zu grossen Publikumserfolgen. Alle drei Filme haben mittlerweile gegen 300'000 Zuschauer im Kino erreicht und sind weiterhin im Kino zu sehen. Das ZFF gratuliert herzlich!

Viggo Mortensen und Mahershala Ali im ZFF-Eröffnungsfilm GREEN BOOK

Die Komödie GREEN BOOK war im vergangenen September der Eröffnungsfilm des ZFF, wo Regisseur Peter Farelly und Hauptdarsteller Viggo Mortensen den Film exklusiv als Europapremiere präsentierten und damit eine erfolgreiche Kampagne starteten, die nicht zuletzt im Gewinn des Oscars in der Kategorie "Bester Film" mündete. Auch an den Schweizer Kinokassen entwickelte sich GREEN BOOK mit bisher 300'000 Zuschauern zu einem grossen Erfolg.

Regisseur Michael Steiner und Autor Thomas Meyer amüsieren sich auf dem grünen Teppich des ZFF

Die Komödie WOLKENBRUCH wurde im Rahmen des letztjährigen ZFF in Anwesenheit der ganzen Filmcrew uraufgeführt. Der Film von Regisseur Michael Steiner kam einige Wochen später, am 25. Oktober, in die Schweizer Kinos und hat seither die Herzen von gegen 300'000 Zuschauer/Innen erreicht. Besonders in Zürich entwickelte sich die charmante Romanverfilmung zu einem regelrechten Kassenschlager.

Szenebild aus A STAR IS BORN mit Bradley Cooper und Lady Gaga

Neben diesen zwei grossen Aushängeschildern haben weitere ZFF-Perlen die Herzen des Schweizer Kinopublikums erobert. Etwa das Regiedebüt von Bradley Cooper, A STAR IS BORN (USA) mit Lady Gaga in der Rolle einer aufstrebenden Musikerin, der Palme d'or Gewinner SHOPLIFTERS (Hirokazu Kore-Eda, Japan) über eine nicht ganz gewöhnliche Famlie am Rande der Gesellschaft, das Armstrong-Biopic FIRST MAN (USA) von Damien Chazelle oder Yorgos Lanthimos' schräges Biopic THE FAVOURITE (UK) über die Auswüchse am königlichen Hof unter Queen Anne.

Die Crew des Schweizer Wettbewerbsbeitrags DER LÄUFER im Kino Corso

Der dänische Wettbewerbsbeitrag THE GUILTY avancierte derweil nach seiner Festivalpremiere bald zu einem Arthouse-Geheimtipp und lockte über 20'000 Zuscher ins Kino. Das Erstlingswerk von Gustav Möller, das mit dem Preis der Filmkritk ausgezeichnet wurde, spielt sich in einem einzigen Raum und in Echtzeit ab – eine hochspannungsvolle Ode an die menschliche Vorstellungskraft. Auch das atmosphärische Schweizer Drama DER LÄUFER von Regisseur Hannes Baumgartner brachte nach der Premiere im Rahmen des ZFF-Wettbewerbs über 20'000 Zuschauer ins Kino.

Das ZFF gratuliert allen Beteiligten herzlich und freut sich laufend über Kinoerfolge der Festivalfilme.


zurück