Flüchtlingsdrama MEDITERRANEA und Tragikomödie COCONUT HERO im Kino

05. November 2015

Zwei Filme aus den Wettbewerbsreihen des 11. ZFF sind ab heute erneut auf der Leinwand zu sehen. MEDITERRANEA ist ein hochaktuelles Sozialdrama, in dem wir eine Ahnung bekommen, wie es flüchtenden Menschen ergeht. COCONUT HERO ist die Geschichte eines lebensmüden Jugendlichen, dessen Selbstmordversuche so unbeholfen sind, dass sie schon wieder komisch wirken.

MEDITERRANEA

Regie: Jonas Carpignano, Drama, Frankreich, Italien, Katar, Deutschland, USA, 2015 | Kinoprogramm

Ayiva und Abas haben ihre Familien in Burkina Faso zurückgelassen und machen sich gemeinsam auf den Weg nach Europa, um ein neues Leben zu beginnen. Die Überfahrt überleben die beiden Freunde zusammen mit einer Gruppe von anderen Flüchtlingen in einem kleinen Schmugglerboot. In Süditalien angekommen, verdienen die Neuankömmlinge bald ihr erstes Geld auf einer Orangenplantage. Gleichzeitig nimmt die Fremdenfeindlichkeit in ihrer neuen Umgebung Tag für Tag schlimmere Ausmasse an. Angetrieben vom Wunsch, die zurückgelassene Familie finanziell zu unterstützen, und verunsichert durch die soziale Ablehnung in Italien, müssen sich Ayiva und Abas – jeder auf seine Weise – entscheiden, wie weit sie für ihr europäisches Glück zu gehen bereit sind.

COCONUT HERO

Regie: Florian Cossen, Tragikomödie, Deutschland 2015 | Kinoprogramm

„Statistisch gesehen gelingt es 99 von 100 Menschen, sich durch einen Kopfschuss zu töten. Nur einem nicht. Das bin ich.“ Mike ist 16 und würde am liebsten aus dem Leben verschwinden. (Un)glücklicherweise ist sein Selbstmordversuch mit einem Jagdgewehr kläglich gescheitert. Zusammen mit seiner permanent unter Strom stehenden Mutter lebt Mike in einem abgelegenen Kaff in Kanada, weit weg von seinem Vater, der sich seit 15 Jahren nicht mehr blicken liess. Als eines Tages bei einer Routineuntersuchung ein Hirntumor festgestellt wird, kann der Todessehnsüchtige sein Glück kaum fassen. Ausgerechnet jetzt aber taucht sein Vater wieder auf – und dann ist da noch die bezaubernde Miranda, die es Mike umso schwerer macht, Abschied zu nehmen.


zurück