Weltpremieren am Festivalsamstag

26. September 2015

Wir freuen uns heute auf den Besuch des zweifachen Oscarpreisträgers Christoph Waltz, der INGLOURIOUS BASTERDS im Gepäck mitgebracht hat. Liam Hemsworth ist zur Premiere seines neuen Films THE DRESSMAKER angereist (Fotos und Autogramme am grünen Teppch ab 17.50). Des weiteren präsentiert im Gala Programm Regisseur Alejandro Amenabar seinen intelligenten Thriller REGRESSION (21.00, Le Paris) und Regisseur Florian Gallenberger sowie die Darstellerin Jeanne Werner stellen ihre brandneue Produktion COLONIA (21.30, corso 1) vor. Eine Übersicht über die Anwesenheiten der Gäste am grünen Teppich finden Sie hier.

Drei grossartige Weltpremieren feiern wir heute im Rahmen der Wettbewerbe: Das magisch-schöne schweizerisch-rumänische Drama THE MIRACLE OF TEKIR von Ruxandra Zenide (18.30, Arthouse Le Paris), Micha Lewinskys schwarze Komödie NICHTS PASSIERT (18.45, Arena 5) sowie das unkonventionelle, an Stanley Kubrick erinnernde Drama UNS GEHT ES GUT von Henri Steinmetz (20.30, Arena 8). Zudem steigen im Dokumentarfilmwettbewerb der mexikanische Beitrag KINGS OF NOWHERE sowie die US-Filme THE WOLFPACK, 3 1/2 MINUTES und WELCOME TO LEITH ins Rennen.

Serienliebhaber aufgepasst! Für die TVision-Reihe können über unsere Verkaufsstellen kostenlos Tickets bezogen werden. Ab heute Mittag sind zwei der angesagtesten osteuropäischen HBO-Serien zu sehen. Die ersten zwei Folgen von UMBRE gibt es im Arena 8 (12.30) zu sehen. Die restlichen sechs Folgen der kultverdächtigen Mini-Serie aus Rumänien gibt es an den kommenden Tagen jeweils über Mittag (12.30) für Lunchkinoliebhaber zu sehen.

     
WATAHA (ab 14.45) Arena 8) erinnert in puncto Storytelling im besten Sinne an skandinavische Kriminalfilme. Mit den ersten drei Folgen der polnischen Mini-Serie verköstigen wir Serienjunkies, die sich für die zweite und finale Dosis nur bis morgen (Sonntag) Nachmittag gedulden müssen.

In der Reihe Neue Welt Sicht präsentieren Regisseur Sina Ataeian Dena und die Produzenten Yousef Panahi sowie Amir Hamz ihr starkes Erstlingswerk PARADISE (16.45, Filmpodium), das vom Leben eine Mittelstands-Lehrerin in einem Aussenbezirk Teherans erzählt. Regisseur Reza Dormishian hat, ebenfalls aus Teheran, sein stilistisch wie dramaturgisch hervorstechendes Werk I’M NOT ANGRY mitgebracht. Der Film gibt einen Einblick in das Leben einer jungen Generation, die sich ihrer Chancen beraubt sieht. Nicht verpassen!

Einen Überblick über alle Filme des Tages finden sie jeweils auf der Startseite. Informationen über die Anwesenheit der Filmemacher finden sie jeweils direkt auf den einzelnen Filmseiten.

Bei ausverkauften Vorstellungen besteht die Möglichkeit, 15 Minuten vor Filmbeginn wieder freigegebene Tickets zu beziehen.


zurück