Schweizer Premiere von ELSER in Anwesenheit von Regisseur und Hauptdarsteller

24. März 2015

Am Donnerstag, den 26. März, veranstalten der Verleih DCM Distribution und das ZFF Partner-Kino Arthouse Le Paris in Anwesenheit von Regisseur Oliver Hirschbiegel und Hauptdarsteller Christian Friedel die Schweizer Premiere von ELSER – ER HÄTTE DIE WELT VERÄNDERT.

Filmemacher Oliver Hirschbiegel (DIANA, DER UNTERGANG, DAS EXPERIMENT) war bereits dreimal am ZFF zu Gast: im Jahr 2006 war er Teil der Internationalen Spielfilm- und Dokumentarfilmjury, bevor er drei Jahre später sein Nordirland-Drama FIVE MINUTES OF HEAVEN präsentierte. Zuletzt sorgte Hirschbiegel im Jahr 2013 mit dem Biopic DIANA für ausverkaufte Kinosäle am ZFF.

Auch in seinem neusten Coup ELSER - ER HÄTTE DIE WELT VERÄNDERT nimmt Hirschbiegel "der amerikanischen Tradition des Biopic folgend ein einzelnes Schicksal zum Anlass, um Grundsätzliches zu erzählen." (Spiegel Online)

"Es waren 13 Minuten. 13 Minuten, die gefehlt haben, dass ein Schreiner aus Königsbronn im Alleingang Adolf Hitler tötet. Doch es kam anders an diesem 8. November 1939 im Münchner Bürgerbräukeller: Hitler verlässt den Ort des Attentats zu früh – und Georg Elser wird zum Mann, der die Weltgeschichte hätte ändern und Millionen Menschenleben hätte retten können. Wer war dieser Mann, der die Gefahr, die von Hitler ausging, früher erkannte als viele andere, der handelte, als alle anderen mitliefen oder schwiegen? Der Film über Georg Elser (Christian Friedel) erzählt die Hintergründe des fehlgeschlagenen Anschlags im Bürgerbräukeller und zeichnet die Geschichte des Menschen Georg Elser, den sie in seiner Heimat den 'kleinen Schorsch' nannten. Eine Geschichte von seinen frühen Jahren auf der schwäbischen Alb bis hin zu seinen letzten Tagen im KZ Dachau." (Pressetext)

Tickets für die Schweizer Premiere sind hier erhältlich.


zurück