Schlussbilanz

05. Oktober 2014

Das ZFF bleibt auf Wachstumskurs. Mit rund 79'000 (Vorjahr: 71'000) Besucherinnen und Besuchern konnte das Jubiläumsfestival bei den Tickets erneut um 11% zulegen. Auch in allen anderen Bereichen ist das ZFF deutlich gewachsen: Mit 145 gezeigten Filmen (Vorjahr 122), 374 Vorstellungen (Vorjahr 344) und einem Budget von CHF 6,9 Mio. (Vorjahr 6,1) bleibt das ZFF auch im Jubiläumsjahr auf Erfolgskurs.

Mit UNA NOCHE SIN LUNA von Germán Tejeira aus Uruguay wurde ein sensibles Erstlingswerk über drei einsame Menschen in einer Silvesternacht geehrt, Alexander Nanaus TOTO AND HIS SISTERS erzählt vom Roma-Alltag in Bukarest am Beispiel des neunjährigen Toto und seiner beiden Schwestern, bei denen sich die Jury ausdrücklich bedankte, und der als Weltpremiere gezeigte CHILDREN OF THE ARCTIC von Nick Brandestini zeigt erneut eindrücklich die hohe Qualität des Schweizer Dokumentarfilmschaffens.

Mit dem Erstlings-Spielfilm BOUBOULE von Bruno Deville, der mit dem neuen Förderpreis ausgezeichnet wurde, und dem Dokumentarfilm ZU ENDE LEBEN, dem Erstling von Rebecca Panian, der den Publikumspreis erhielt, gingen weitere wichtige Preise an den Schweizer Film. Schliesslich zeichneten die Filmkritiker den schwedischen Erstling SVENSKJÄVEL von Ronnie Sandahl aus.

Die Preise wurden am Samstagabend im Zürcher Opernhaus verliehen. An der von Steven Gätjen moderierten Award Night wurde zudem der ‚A Tribute to… Award’ an die französische Filmemacherin Claire Denis und damit erstmals an eine Frau verliehen. Die Laudatio hielt ihre langjährige Kamerafrau Agnès Godard, mit der sie zusammen 14 Filme gemacht hat. Auch John Malkovich, der von sich sagte: „My only real talent is in being lucky“, wurde mit dem Golden Eye Award geehrt.

US-Schauspiellegende Diane Keaton wurde mit dem diesjährigen Golden Icon Award ausgezeichnet, der in Los Angeles lebenden deutsche Filmmusik-Komponist Hans Zimmer erhielt anlässlich des 3. Filmmusikwettbewerbs den Lifetime Achievement Award, der legendäre US-Produzent Michael Shamberg konnte den Career Achievement Award entgegennehmen und brachte mit seiner neuen Produktion A WALK AMONG THE TOMBSTONES den irischen Darsteller Liam Neeson nach Zürich.


zurück