Lifetime Achievement Award

16. September 2013

Der Lifetime Achievement  Award des diesjährigen Zurich Film Festival geht an Harrison Ford. Der US-amerikanische Schauspieler nimmt seinen Ehrenpreis am Freitagabend (4. Oktober) im Kino corso 1 persönlich entgegen. Vor der Preisübergabe wird INDIANA JONES - RAIDERS OF THE LOST ARK vorgeführt. Nach seinem Aufenthalt in Zürich geht Ford auf Europatournee für seinen neuen Film, das Science-Fiction-Abenteuer ENDER'S GAME von Regisseur Gavin Hood.

Harrison Ford spielte Hauptrollen in einigen der erfolgreichsten und meistgefeierten Filme der Kinogeschichte, allen voran in den cineastischen Meilensteinen STAR WARS und INDIANA JONES, sowie in acht Oscar-nominierten Produktionen. Ford erhielt eine Oscar-Nominierung für seine überzeugende Darstellung des Detective John Book in Peter Weirs Kinoerfolg WITNESS (1985), für die er ebenfalls eine Golden-Globe- und BAFTA-Award-Nominierung als Bester Schauspieler erhielt. Drei weitere Golden Globe Nominierungen folgten für seine Darstellungen in Weirs Drama THE MOSQUITO COAST (1986), im Oscar-nominierten Blockbuster THE FUGITIVE und in Sydney Pollacks Neuverfilmung von SABRINA (1994).

Der gebürtige Chicagoer begann seine Filmkarriere 1973 mit der bahnbrechenden Rolle des Bob Falfa in George Lucas’ AMERICAN GRAFFITI. Zu Fords weiteren Kinoerfolgen zählen Francis Ford Coppolas Oscar-nominierte Produktionen THE CONVERSATION (1974) und APOCALYPSE NOW (1979), Ridley Scotts Science Fiction Klassiker BLADE RUNNER (1982), Mike Nichols Oscar-nominierte Romantikkomödie WORKING GIRL (1988), Alan J. Pakulas PRESUMED INNOCENT (1990), die Titelrolle im Nichols-Drama REGARDING HENRY (1991), Philipp Noyces PATRIOT GAMES (1992) und CLEAR AND PRESENT DANGER (1994), Wolfgang Petersens AIR FORCE ONE (1997), Robert Zemeckis WHAT LIES BENEATH (2000), Kathryn Bigelows K-19: THE WIDOMAKER (2002), den er auch mitproduzierte, Roger Michells MORNING GLORY (2010), Jon Favreaus COWBOYS & ALIENS (2011) und Robert Luketics PARANOIA (2013).


zurück