Bei den „ZFF Talks“ nehmen Fachpersonen aus unterschiedlichen Berufssparten Filme aus dem Festivalprogramm als Aufhänger, um über brisante Themen aus den Bereichen Kultur, Wissenschaft und Politik zu diskutieren, und Filmexperten/-innen informieren über Aktuelles aus der Branche. 

Kein Ticket erforderlich.
 

#BIGDATA – Das Ende der Selbstbestimmung?

Gespräch zum Film THE CLEANERS
Moderation: Stefan Betschon (NZZ)
Fr, 28.9., 15.30 – 17.30 Uhr, Festivalzentrum

Über Social Media teilen wir beliebige Informationen über uns. Diese Daten werden von Dritten gesammelt und verwertet. Wer entscheidet, was mit den Daten geschieht? Gibt es Wege zur Stärkung der Selbstbestimmung? Es diskutieren Bruno Baeriswyl, Datenschutzbeauftragter Kanton Zürich; Monika Dommann, Professorin für Geschichte der Neuzeit UZH, und die Regisseure Hans Block und Moritz Riesewieck.
In Zusammenarbeit mit Datenschutzbeauftragter Kanton Zürich.

 

Virtual Reality in Forschung und Film

Talk mit Peter Maloca, Augenarzt und Co-Director des OCTlab an der Universität Basel und Henriette Bornkamm, Filmwissenschaftlerin an der Universität Zürich
Sa, 29.9., 18.00 – 19.00 Uhr, Folium Sihlcity

Virtual Reality lässt in andere Welten eintauchen. In der Forschung sind dadurch neue Möglichkeiten entstanden, vor allem in der Medizin und bei chirurgischen Eingriffen. Auch im Film spielt VR eine immer wichtigere Rolle. Wie profitieren Film und Wissenschaft von Virtual Reality, wo liegen die Grenzen, wo die Gefahren? Unsere Experten diskutieren – reden Sie mit.
Präsentiert von Eye On Science, Life Science Zürich und Universität Basel

 

Grenzen der Genforschung

Gespräch zum Film GENESIS 2.0 
Moderation: Monika Schärer

Es diskutieren: Frank Rühli, Gründer und Director des Instituts für Evolutionäre Medizin an der Universität Zürich, Anna Deplazes Zemp vom Ethikzentrum an der Universität Zürich und Christian Frei, der Regisseur des Films.

Mo, 1.10., 16.00 – 17.00 Uhr, Festivalzentrum

Im Film GENESIS 2.0 versuchen Mammutjäger, DNA-Forscher und Molekularbiologen ein Mammut zum Leben zu erwecken. Die Auferstehung des Mammuts wäre eine erste Manifestation dieser nächsten technolo- gischen Revolution in der Genforschung. Der Talk geht der Frage nach: Kann ein Mammut zum Leben erweckt werden? Worum geht es in der Auferstehungsbiologie genau? Wo liegen die Grenzen der heutigen Genforschung? 
Präsentiert von Eye On ScienceLife Science ZürichUniversity of Zurich und ETH Zürich

 

Film & Politik = Filmpolitik?

„Film ist die wichtigste Kunst des 20. Jahrhunderts” - Lenin
Mo, 1.10., 20.00 – 21.00 Uhr, KOSMOS

Die Schweiz führte in den 30er Jahren eine staatliche Unterstützung für den Film ein. Der Stellenwert der Filmkunst ist inzwischen so gross, dass auch Politiker unbedingt an den Festivals über den roten Teppich laufen wollen. Von den Schweizer Filmschaffenden wird gefordert, gesellschaftlich relevante Filme zu machen, die erfolgreich sein sollen wie Hollywoodfilme. Die Quadratur des Kreises?
Präsentiert von KOSMOS.

 

Johnny Depp allein reicht nicht – Wie man Filmfestivals zum Erfolg führt

Talk mit Moritz de Hadeln, ehemaliger Direktor von Venedig, Berlinale, Locarno und Nyon, und Karl Spoerri, Gründer und Co-Direktor Zurich Film Festival.

Moderation: Christian Jungen (NZZ am Sonntag), Autor des Buches „Moritz de Hadeln: Mister Filmfestival“.
Mi. 03. Okt.12:30, Festivalzentrum - Kubus unten

Filmfestivals spriessen heute wie Pilze aus dem Boden. Doch viele verschwinden wieder oder verlieren an Bedeutung. Was braucht es, um sich international zu behaupten? Welche Rolle spielen Stars? Wie kommt man an Premieren grosser Filme heran? Ist es besser, mit der Politik auf Tuchfühlung zu gehen oder sich von ihr fernzuhalten? Zwei Festivalgründer gewähren einen Blick hinter die Kulissen des Geschäfts. 

 

Wenn Science-Fiction Realität wird

Gespräch zum Film THE TRUTH ABOUT KILLER ROBOTS

Moderation: Beat Glogger
Mi, 3.10., 15.00 – 16.00 Uhr, Festivalzentrum

Es diskutieren: Roland Siegwart, Director Autonomous Systems Lab, Founding Co-Director of Wyss Zurich von der ETH Zürich, Markus Kneer von der Digital Society Initiative an der Universität Zürich und Anna Petrig, Professorin für Völkerrecht und Öffentliches Recht an der Universität Basel

Maxim Pozdorovkin zeigt Fälle auf, in denen Roboter den Tod von Menschen verursacht haben: in einer Roboteranlage eines VW-Werks, in einem selbstfahrenden Tesla und in Dallas von einem Bombenroboter der Polizei. Jeder Fall wirft Fragen auf. Braucht es Gesetze für Roboter? Wie gefährlich ist künstliche Intelligenz? Forschende der Universität und ETH Zürich klären auf.
Präsentiert von Eye On ScienceLife Science ZürichUniversity of Zurich und ETH Zürich.

 

Heimat – Eine Grenzerfahrung

Gespräch zum Film ANGELO
Moderation: Dr. Béatrice Acklin Zimmermann
Do, 4.10., 12.00 - 13.00 Uhr, Festivalzentrum

Angelo Soliman wurde als Junge im 18. Jahrhundert aus seiner Heimat Afrika nach Österreich verschleppt. Hier wird er christlich getauft und aufgezogen, entwickelt sich aber schnell zu einer exotischen Attraktion am Wiener Hof. Experten aus Kultur und Politik diskutieren über Heimat und Identität, über Zugehörigkeit und Fremdheit und darüber, wie es ist, wenn einer seiner Heimat beraubt wird. 
In Zusammenarbeit mit der Paulus Akademie Zürich.

 

Wie entsteht Filmmusik?

Gespräch zum Film CHRIS THE SWISS
Moderation: Bettina Spoerri
Do, 4.10., 14.00 – 15.30 Uhr, Festivalzentrum

Der Komponist ist die treibende kreative Kraft der Filmmusik. Was der Zuschauer im Kino hört, ist das Ergebnis einer intensiven, symbiotischen oder dichotomischen Zusammenarbeit mit Regie, Sounddesign und Schnitt. Anhand von CHRIS THE SWISS diskutieren Marcel Vaid (Komponist), Stefan Kälin (Schnitt) und Markus Krohn (Sounddesign) über die Entstehung der ersten Musikskizzen bis zur fertig gemischten Tonspur. 
In Zusammenarbeit mit SSFV und SMECA.

 

Global Values – Stay Vocal

Gespräch zum Film WHEN LAMBS BECOME LIONS
Es diskutieren: Alex Rübel (Direktor Zoo Zürich) und Jon Kasbe (Regisseur)
Fr, 5.10., 15.00 – 16.00 Uhr, Festivalzentrum

WHEN LAMBS BECOME LIONS handelt von Wilderern in Kenia und ihrer Motivation, diese illegale Tätigkeit auszuüben. Globate.org lädt zur Debatte über den Film ein: Sind die traditionellen Werte der Jagd den Werten der Erhaltung von Tierspezies unterzuordnen, auch wenn dies den Einheimischen die Lebensgrundlage entzieht? Sprache: Englisch.
Präsentiert von GLOBATE.org

 

New media, AI and how it affects our lives

Mit: Prof. Ron Deibert, Daniel Stauffacher, Serge Droz
Sa, 6.10., 11.00 – 12.00 Uhr, Festivalzentrum

Dieser Talk nimmt die Filme aus der #BigData-Sektion auf. Was sind die Vorteile und welche die Herausforderungen von Big Data? Welchen Einfluss hat Big Data auf unseren Alltag? Experten der ICT4Peace-Stiftung beleuchten die aktuelle Situation und diskutieren den Umgang mit neuen Technologien. Sprache: Englisch.
Präsentiert von ICT4Peace.