ZFF Talks

 


Bei den „ZFF Talks“ nehmen Experten aus den unterschiedlichsten Berufssparten Film als Aufhänger, um über brisante Themen aus den Bereichen Kultur, Wissenschaft und Politik zu diskutieren. Am Puls der Zeit suchen sie innovative Antworten auf die Fragen unserer Zukunft. Die „ZFF Talks“ finden in Kooperationen mit UPC, der NZZ und Eye on Science & Life Science Zurich statt.

Kein Ticket erforderlich. NZZ Talks nur mit Anmeldung ([email protected]).


Was ist das eigentlich die Kreativwirtschaft?

Freitag, 23.9., 14.00 – 15.00 Uhr, Festivalzentrum

Moderation: Christian Jungen (NZZ am Sonntag)

11 Prozent aller Schweizer Betriebe zählen zur Kreativwirtschaft. Sie arbeiten an den Schnittstellen von Kultur, Wirtschaft und Technologie und bescheren dem Land Wachstum und Innovation. Wird Zürich zu einem europäischen Hub der Kreativwirtschaft? Darüber diskutieren: Ruedi Noser (Ständerat FDP  ZH), Thomas D. Meier (Rektor ZHdK), Michel Pernet (Präsident Verband Kreativwirtschaft), Tobias Weber (Regisseur), Sylvain Gardel (Leiter Impulsprogramme Pro-Helvetia),  Sunnie J. Groeneveld (DigitalZurich2025, Inspire 925)

NZZ Talks nur mit Anmeldung ([email protected])

 

Profession: Visual Effects Supervisor

Samstag, 24.9., 15.00 – 16.00 Uhr, Festivalzentrum | Miklos Kozary, CEO Elefant Studios AG

 
Ob übernatürliche Phänomene oder historische Städte – sie können in der Realität nicht oder nur bedingt vorgefunden werden und müssen deswegen bei Filmproduktionen mit Hilfe von visuellen Effekten nachträglich digital erzeugt werden. Im ZFF Talk berichtet Miklos Kozary, Visual Effects Supervisor und CEO der Elefant Studios AG, von seinen Erfahrungen in der Kreation von visuellen Effekten in Spielfilmen. Wann wird auf visuelle Effekte zurückgegriffen? Wie entstehen diese am Computer? Was gilt es dabei alles zu beachten? In seinem Vortrag präsentiert Miklos Kozary seine spannende Arbeit.


Whistleblower – Wem gehört die Wahrheit?

Montag, 26.9., 18.00 – 19.00 Uhr, NZZ-Foyer

Referenten: Dr. Zora Ledergerber (Gründerin & Geschäftsführerin Integrity Line) Integrity Line, Rudolf Elmer (Dipl. Wirtschaftsprüfer ehem. Manager Bank Julius Bär und Standard Bank of Africa), Ines Hofmann Kanna (Autorin, Produzentin, Regisseurin)
Moderation: Christian Jungen (NZZ am Sonntag)

Begleitend zu Oliver Stones brisantem Film SNOWDEN kommen Whistleblowing-Experten aus unterschiedlichen Sparten zusammen, um über diese neuen „Helden“ zu verhandeln. Investigativer Journalismus, aber auch umstrittene Formate wie WikiLeaks bauen auf ihren Informationen auf. Verdienen Whistleblower Strafverfolgung oder Immunität? Experten und Betroffene debattieren die Position des Whistleblowers im Hinblick auf Meinungsfreiheit, persönliche Verantwortung und das Für und Wider unkontrollierten Informationszugangs.

NZZ Talks nur mit Anmeldung ([email protected])

  

Kultur in Zeiten des Terrors

Mittwoch, 28.9., 18.00 – 19.00 Uhr, NZZ-Foyer

Referenten: Felix E. Müller (Chefredaktor NZZ am Sonntag), Peter Haerle (Stadt Zürich, Direktor Kultur), Samir (Produzent, Autor, Regisseur)
Moderation: Christian Jungen (NZZ am Sonntag)

Im Film NOCTURAMA von Bertrand Bonnello, der als Gala-Premiere gezeigt wird, begehen Jugendliche ohne klare Motivation an einem Tag in Paris eine Reihe von Terroranschlägen. Inspiriert von diesem enigmatischen Film-Portrait einer apathisch-aktivistischen Jugend, treffen sich Kulturschaffende, ein Terror-Überlebender und Wissenschaftler, um Fragen zur Wechselwirkung von Kultur und Terror zu diskutieren: Sollen solche Filme überhaupt noch gezeigt werden? Oder provozieren sie Nachahmer? Welche Rolle spielt die Kultur im Kampf gegen den Terror?

NZZ Talks nur mit Anmeldung ([email protected])


Eye on Science: FUTURE BABY

Mittwoch, 28.9., 15.00 – 16.00 Uhr, Festivalzentrum

Referenten: Nikola Biller-Andorno, biomedizinische Ethikerin (UZH), Brigitte Leeners, Reproduktionsmedizinerin (USZ), Manuela (Spenderkind)
Moderation: Marina Villa

Die Kinder der Zukunft
Der österreichische Dokumentar-Film FUTURE BABY zeigt auf, wie weit Menschen beim Streben nach Familienglück gehen. Was darf die Fortpflanzungsmedizin? Wie wird sich die Gesellschaft durch neue medizinische Möglichkeiten verändern? Forschende der Universität Zürich beleuchten, wie die Kinder von morgen gezeugt werden, was heute schon möglich und rechtlich vertretbar ist und welche ethischen und psychologischen Fragen sich stellen.

Live-Übertragung auf den Manifesta 11 Pavillon of Reflections.

 

Eye on Science: THE ISLANDS AND THE WHALES

Donnerstag, 29.9., 15.00 – 16.00 Uhr, Festivalzentrum

Referenten: Christoph Ammann, Tierethiker (UZH), Sigrid Lüber, Präsident OceanCare, Hanspeter Nägeli, Toxikologe (UZH)
Moderation: Marina Villa

Im Namen der Nahrung
Die Jagd begleitet die Menschheit von jeher. In der Dokumentation THE ISLANDS AND THE WHALES werden Leben und Walfang auf den Färöer-Inseln eindrücklich thematisiert. Dürfen sich Traditionen und Nahrungsmittelsicherheit über den Artenschutz und die Tierethik stellen? Welche Einflüsse hat der Umweltschutz auf die Nahrungskette, welche Gifte machen uns das Leben schwer? Wissenschaftler liefern zu diesen Fragen interessante Hintergrundinformationen.

Live-Übertragung auf den Manifesta 11 Pavillon of Reflections.

 

Eye on Science: MAGNUS

Freitag, 30.9., 15.00 – 16.00 Uhr, Festivalzentrum

Referenten: Elisabeth Stern, Lern- und Lehrforscherin (ETH), Monika Müller-Seps (Neurowissenschaftlerin und Schachspielerin)
Moderation: Monika Schärer

Ist Genialität lernbar?
Im Alter von 13 Jahren wurde er Schach-Grossmeister, mit 20 war er die Nummer 1 der Welt, wenige Tage vor seinem 23. Geburtstag gewann er den Weltmeistertitel: der Norweger Magnus Carlsen. Der Film MAGNUS würdigt das Wunderkind, das auch Schnellschach- und Blitzschach-Weltmeister ist. ExpertInnen diskutieren, wozu das menschliche Gehirn fähig ist, was es von Maschinen unterscheidet und ob sich Genialität mit heutigen Lernansätzen entwickeln lässt.

Live-Übertragung auf den Manifesta 11 Pavillon of Reflections.

  
www.eyeonscience.org