John Travolta hat als Schauspieler zwei Generationen geprägt. Die einen sind in den 70er-Jahren gross geworden und lieben ihn für seine unverwechselbaren Tanzeinlagen. Die anderen haben ihn in den 90er-Jahren als Gangster kennengelernt – mit unverwechselbarem Stil. Das Zurich Film Festival ehrt ihn für sein Lebenswerk.

Geboren im Februar 1954 in Englewood, New Jersey, verliess der junge Travolta mit 16 Jahren die High School und sein musikalisches Elternhaus, um eine Karriere als Schauspieler in Angriff zu nehmen. In L.A. erhielt er seine erste Rolle in der Serie WELCOME BACK, KOTTER, die prompt zu einem Quotenrenner wurde und Travolta in der Rolle des Vinnie Barbarino bereits in jungen Jahren bekannt machte.

Das Idol der Tanzfläche

In der Folge ergatterte sich Travolta die Rolle des Disco-Kings Toni Mareno in SATURDAY NIGHT FEVER (1977), was ihm einerseits eine Oscar-Nomination einbrachte und ihn andererseits zu einem Trendsetter in Sachen Tanz und Style werden liess: Plateau-Schuhe, Schlaghosen –

es war die Zeit des Disco-Fever. Trotz zahlreicher Filmangebote zog es Travolta zurück auf die Bühne: Er ging mit dem Musical „Grease“ auf Tour. Die gleichnamige Verfilmung wurde zu einem der Kultfilme des folgenden Jahrzehnts. Ende der 80er-Jahre machte Travolta an der Seite von Kistie Alley als charmanter Vater und Taxifahrer im Kassenschlager LOOK WHO’S TALKING auf sich aufmerksam.

Comeback als Gangster

Mitte der 90er-Jahre gelang Travolta ein fulminantes Comeback: In Quentin Tarantinos Gangster-Kultfilm PULP FICTION (1994) mimte Travolta den Auftragskiller Vincent Vega – eine Performance, die ihm nicht nur seine zweite Oscar-Nomination einbrachte, sondern auf einen Schlag zurück ins grosse Rampenlicht stellte. Es folgten zahlreiche grosse Auftritte, etwa in FACE/OFF (1997) an der Seite von Nicolas Cage oder in SWORDFISH (2001) an der Seite von Halle Berry und Hugh Jackman. Aktuell ist Travolta in Oliver Stones SAVAGES als korrupter Drogenfahnder zu sehen – der Eröffnungsfilm des Zurich Film Festival.

John Travolta wird das Goldene Auge am 20. 9. persönlich im Kino corso entgegennehmen. Zu Ehren des Schauspielers zeigt das Zurich Film Festival fünf seiner bedeutendsten Filme in einer kleinen Retrospektive.