Public Zurich Master Class

 

Während des Zurich Film Festival wird Zürich alljährlich zum internationalen Filmtreffpunkt. Den Veranstaltern des Zurich Film Festival ist es ein Anliegen, diese Plattform zu nutzen und vielversprechenden jungen Talenten den Dialog mit renommierten Filmgrössen zu ermöglichen. Zu diesem Zweck wurde 2006 die Zurich Master Class initiiert, an der in den letzten Jahren bereits zahlreiche aufstrebende Filmemacher teilgenommen haben. Ein kleiner Kreis ausgewählter Regisseure, Autoren und Produzenten aus dem deutschsprachigen Raum erhalten auch 2010 die Möglichkeit, in einer intensiven Arbeits- und Diskussionswoche Meistern ihres Fachs zu begegnen und sich mit diesen vertieft auszutauschen. In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Fernsehen bieten wir in Workshops zu verschiedenen filmischen Schwerpunktthemen inspirierende Begegnungen und intensives Networking.

Wir freuen uns, auch am 6. Zurich Film Festival einige dieser Gespräche öffentlich zugänglich zu machen und im Rahmen der Public Zurich Master Class unsere Gäste Barry Gifford, Adrian Grenier und Vilmos Zsigmond begrüssen zu dürfen.

www.zurichmasterclass.org

Diskussion mit Vilmos Zsigmond

1. Oktober 2010, 10.30, Kino corso 4

Moderation: Peter Cowie

Nur auf englisch

Vilmos Zsigmond

Die Filmografie des  Oscar-Preisträgers Vilmos Zsigmond liest sich wie kleines Best-of amerikanischer Meisterwerke der letzten Jahrzehnte. Der gebürtige Ungare, der 1957 in die USA emigrierte – im Gepäck dokumentarische 35mm-Aufzeichnungen der ungarischen Revolution von 1956 – etablierte sich in seiner neuen Heimat innerhalb weniger Jahre als bedeutender Kameramann.  In Zusammenarbeit mit den prägenden Regisseuren der 1970er Jahren feierte Zsigmond seinen Durchbruch in Hollywood: Robert Altmans Anti-Western MCCABE & MRS. MILLER (1971)  brachte ihm seine erste Nomination für den BAFTA Award. Mit mehreren Academy Adward-Nominationen und einer Oscarauszeichnung für Steven Spielbergs Science-Fiction-Film CLOSE ENCOUNTERS OF THE THIRD KIND (1977) gehört Zsigmond mittlerweile zu den ganz grossen und anerkannten amerikanischen Kameramännern. Mit seiner Bildsprache prägte er unzählige Filme, wie etwa Brian de Palmas Klassiker OBSESSION (1976) , THE BONFIRE OF THE VANITIES (1990), BLACK DAHLIA (2006) oder Michael Cimonos THE DEER HUNTER (1978) und HEAVEN’S GATE (1980).

YOU WILL MEET A TALL DARK STRANGER (2010) ist seine dritte Zusammenarbeit mit Woody Allen. In der Public Zurich Master Class wird Vilmos Zsigmond im Gespräch mit dem renommierten Filmkritiker Peter Cowie anhand von ausgewählten Filmsequenzen über seine Arbeit sprechen.

Diskussion mit Barry Gifford

1. Oktober 2010, 13.30 Uhr, corso 4

Moderation: Michel Bodmer

Nur auf Englisch

Barry Gifford

Die unheimlichen Welten des Lynch’schen Universum in LOST HIGHWAY und WILD AT HEART  entspringen nicht nur der düsteren Phantasie eines David Lynch: Mit den Drehbüchern zu den genannten Meisterwerken hat sich der US-amerikanische Schriftsteller und Drehbuchautor Barry Gifford einen Namen geschaffen. Giffords Erzählungen amerikanischer Abgründe umfassen nicht nur Drehbuchvorlagen für Filme wie PERDITA DURANGO (Alex de la Iglesia) oder CITY OF GHOSTS (Matt Dillon), sondern seine eigenständigen literarischen Werke – etwa die Romanserie „Sailor & Lula“, deren erster Band „Wild at Heart“ Vorlage für Lynchs gleichnamigen Film war – wurden mehrfach publiziert und in diverse Sprachen übersetzt. Neben seinen literarischen Schriften und Drehbüchern veröffentlichte Gifford Theaterstücke, Essays und Lyrik. Im Gespräch mit Michel Bodmer gibt Barry Gifford anhand von verschiedenen Filmsequenzen einen Einblick in sein Schaffen.

Diskussion mit Adrian Grenier

Screening TEENAGE PAPARAZZO

3. Oktober 2010, 11.15 Uhr, corso 4: Screening Teenage Paparazzo, anschliessend Gespräch mit Adrian Grenier

Moderation: Christine von Fragstein

Nur auf Englisch

Adrien Grenier

Das Multitalent Adrian Grenier, selbst Zielscheibe der Paparazzi-Scharen, dreht in seinem Film TEENAGE PAPARAZZO den Spiess einfach um und richtet die Kamera auf die Paparazzi selbst. Dieser ironische und spielerische Umgang mit Starkult und seiner eigenen Berühmtheit ist typisch für Grenier, der in den USA vor allem durch seine Rolle in der TV-Serie ENTOURAGE Berühmtheit erlangte. TEENAGE PAPARAZZO ist Adrian Greniers zweiter Dokumentarfilm, neben Regie und Schauspiel ist der angesagte Star Schlagzeuger, tritt mit seiner Band „The Honey Brothers“ auf und produziert seine Filmprojekte auch gleich selbst. An der Public Zurich Master Class wird Grenier seinen Film – der in Zürich als Out of Competition-Premiere gezeigt wird – vorstellen und mit Christine von Fragstein und dem Publikum über seine vielseitige Arbeit sprechen.