The Armstrong Lie

von Alex Gibney Gala Premieren

Vor vier Jahren begann Regisseur Alex Gibney an seinen Dokumentarfilm über Lance Armstrong zu arbeiten – die Geschichte eines grossen Comebacks sollte es werden. Ungeachtet der heftigen Dopingvorwürfe seitens französischer Medien, wollte der damals 38-jährige Sportler seinen 8. Sieg im prestigeträchtigsten Radrennen der Welt anvisieren. Gibney staunte nicht schlecht, als Armstrong 2012, kurz vor der Fertigstellung des Films, öffentlich zugab, tatsächlich gedopt zu haben. Was als Chronik eines Comebacks begonnen hatte, endete in der Untersuchung zur Anatomie einer Lüge. Denn wie Lance Armstrong selber meint: “I didn’t live a lot of lies, but I lived one big one.” Gibney führte mehrere Gespräche mit dem ins Abseits gestellten Sportler, aber auch mit ehemaligen Teamkollegen und dem berüchtigten „Dottore Epo“, Michele Ferrari. THE ARMSTRONG LIE vermittelt einen tiefen Einblick in das Doppelleben einer gefallenen Legende.


  • Genre: DOK: Portrait
  • Land, Jahr: USA, 2013
  • Länge: 122 Min
  • Sprachen: Englisch
  • Untertitel: Deutsch
  •  
  • Regie: Alex Gibney
  • Besetzung: Lance Armstrong, Betsy Andreu, Frankie Andreu, Dan Coyle, George Hincapie, Bill Strickland, Jonathan Vaughters
  •  
  • Drehbuch: Alex Gibney
  • Kamera: Maryse Alberti
  • Schnitt: Andy Grieve, Tim Squyres, Lindy Jankura
  • Musik: David Kahne
  •  
  • Produzenten: Frank Marshall, Matt Tolmach, Alex Gibney
  •  
  • Produktionsfirma: Jigsaw Productions
  • Weltvertrieb: Sony Pictures Entertainment
  • CH-Verleih: The Walt Disney Company (Switzerland) GmbH
Weitere Infos anzeigen