Becks letzter Sommer

von Frieder Wittich Fokus Schweiz, Deutschland, Österreich / Wettbewerb

Früher stand Robert Beck als Sänger und Gitarrist auf der Bühne vor begeisterten Fans. Heute steht der Enddreissiger vor einer Gruppe von gelangweilten Schülern – als Musiklehrer. Sein ernüchterndes Single-Dasein setzt sich aus unmotivierten Unterrichtsvorbereitungen, chronischem Zuspätkommen und unangemeldeten Besuchen seines überdrehten Freundes Charlie zusammen. Ausgerechnet der unscheinbare Schüler Rauli bringt einen Lichtblick in Becks Leben: Als der Aussenseiter nach dem Unterricht im Musikraum zur Gitarre greift, entdeckt Beck das überdurchschnittliche Talent des Jungen. Nicht ganz uneigennützig organisiert Beck ein Konzert und schreibt Songtexte für Rauli. Er wittert sein eigenes Comeback im Musikbusiness – wofür er allerdings zur einen oder anderen Notlüge greifen muss. Die Komödie BECKS LETZTER SOMMER, eine Adaption des gleichnamigen Romans von Benedict Wells, gibt dem grossartigen Talent Christian Ulmens eine wunderbare Bühne. Der rockige Soundtrack kommt von Bonaparte-Sänger Tobias Jundt.


  • Genre: Komödie
  • Land, Jahr: Deutschland, 2015
  • Länge: 98 Min
  • Sprachen: Deutsch
  • Untertitel: Englisch
  •  
  • Regie: Frieder Wittich
  • Besetzung: Christian Ulmen, Nahul Pérez Biscayart, Eugene Boateng, Friederike Becht, Fabian Hinrichs
  •  
  • Drehbuch: Oliver Ziegenbalg, Frieder Wittich
  • Kamera: Christian Rein
  • Schnitt: Marty Schenk
  • Ton: Ben Krüger
  • Musik: Tobias Jundt
  •  
  • Produzenten: Jakob Claussen, Uli Putz
  • Co-Produzenten: Helge Sasse, Solveig Fina, Franz Kraus, Antonio Exacoustos
  •  
  • Produktionsfirma: Claussen+Putz Filmproduktion GmbH
  • Weltvertrieb: Arri Media International
Weitere Infos anzeigen