Mr. Rakowski

von Jan Diederen Internationaler Dokumentarfilm / Wettbewerb

Der in die USA ausgewanderte Auschwitz-Häftling Sam Rakowski verbringt seine letzten Lebensjahre bei seinem Sohn Richie. Die Beziehung zwischen dem 94-jährigen Vater und seinem Sohn ist oberflächlich und angespannt. Beide Männer sind traumatisiert: Sam durch die Schrecken des Krieges sowie den Tod seines Erstgeborenen, und bei Richie wirken die Aggressionsschübe des Vaters nach, denen er in seiner Kindheit ausgesetzt war. Separat geführte Interviews decken die fatalen Folgen fehlender Kommunikation zwischen den beiden auf, fördern aber auch Richies grossen Wunsch zutage, seinen Vater besser zu verstehen.
Das faszinierende und berührende Protokoll einer langsamen Annäherung von Vater und Sohn – und ein unerwartet optimistischer Film.


  • Land, Jahr: Niederlande, 2007
  • Länge: 77 Min
  • Sprachen: Englisch
  •  
  • Regie: Jan Diederen
  • Besetzung: Richie Rakowski, Sam Rakowski
  •  
  • Kamera: Jelle Odé, Katie Pow
  •  
  • Produzent: Jan Diederen
  •  
Weitere Infos anzeigen