Play

von Ruben Östlund Neue Welt Sicht

Eine Gruppe Jugendlicher raubt andere Jugendliche aus – aber ohne Anwendung roher Gewalt. Die fünf Teenager bedienen sich stattdessen eines ausgeklügelten Rollenspiels. Ihre „Little-Brother“-Nummer funktioniert aufgrund verinnerlichter (rassistischer) Klischees. Als der Vater eines Ausgeraubten einen der Täter stellt, kommt es zu einer überraschenden Wendung. Ruben Östlund rekonstruiert in dieser semidokumentarischen Studie einen Tathergang. Mit seinem distanzierten Kamerablick konfrontiert er den Zuschauer dieses ernsthaften „Spiels“ mit seinen eigenen Vorurteilen – und unterläuft seine Erwartung.


  • Genre: Drama
  • Land, Jahr: Schweden, Frankreich, Dänemark, 2011
  • Länge: 118 Min
  • Sprachen: Schwedisch
  • Untertitel: Englisch, Deutsch
  •  
  • Regie: Ruben Östlund
  • Besetzung: Anas Abdirahman, Sebastian Blyckert, Yannick Diakite, Sebastian Hegmar, Abdiaziz Hilowle, Nana Manu, John Ortiz, Kevin Vaz
  •  
  • Drehbuch: Ruben Östlund
  • Kamera: Marius Dybwad Brandrud
  • Schnitt: Ruben Östlund, Schulsinger Jacob
  • Ton: Jens De Place Bjørn
  • Musik: Saunder Jurriaans, Daniel Bensi
  •  
  • Produzenten: Erik Hemmendorff, Philippe Bober
  •  
  • Produktionsfirmen: Plattform Produktion, Coproduction Office
  • Weltvertrieb: Coproduction Office
Weitere Infos anzeigen