Eine ganz heisse Nummer

von Markus Goller Deutschsprachiger Spielfilm / Wettbewerb

Ein erzkatholisches Dorf im Bayerischen Wald. Seit der Schliessung der Glasfabrik fehlen die wirtschaftlichen Perspektiven. Die Verkäuferinnen Maria (39), Waltraud (48) und Lena (28) warten vergeblich auf Kundschaft, ihr Lebensmittelladen steht vor der Pleite. Da hilft der seelische Beistand des Gemeindepfarrers wenig, und die Nachbarn fahren weiterhin lieber zu Aldi in die Stadt. Eine Reihe obszöner Anrufe bringt Maria auf eine Idee: Sie und ihre Freundinnen könnten doch mittels Telefonsex zu Geld kommen. Trotz anfänglicher Skrupel nehmen die drei Landpomeranzen diese „ganz heisse Nummer“ in Angriff. Doch das so einträgliche wie anrüchige Geschäft des Trios bleibt nicht lange unentdeckt und hat Folgen für die ganze Dorfgemeinschaft.


  • Genre: Komödie
  • Land, Jahr: Deutschland, 2011
  • Länge: 96 Min
  • Sprachen: Deutsch
  •  
  • Regie: Markus Goller
  • Besetzung: Bettina Mittendorfer, Gisela Schneeberger, Rosalie Thomass, Monika Gruber
  •  
  • Drehbuch: Andrea Sixt
  • Kamera: Ueli Steiger
  • Schnitt: Markus Goller, Simon Gstöttmayr
  • Ton: Alexander von Zündt, André Bendocchi-Alves
  • Musik: Peter Horn, Andrej Melita, Martin Probst
  •  
  • Produzenten: Andrea Sixt, Philip Schulz-Deyle, Martin Richter, Florian Deyle
  •  
  • Produktionsfirmen:
Weitere Infos anzeigen