Becoming Who I Was

von Chang-yong Moon, Jin Jeon Internationaler Dokumentarfilm / Wettbewerb

Angdu ist kein gewöhnlicher Junge, denn als „Rinpoche“ war er in einem früheren Leben ein bedeutender buddhistischer Meister und wird in seinem Dorf im indischen Hochgebirge schon als Sechsjähriger wie ein Heiliger verehrt. Sein Patenonkel Urgain, ein Mönch und traditioneller Doktor, bereitet ihn über Jahre liebevoll darauf vor, seine Weisheit dereinst weiterzugeben. Damit Angdu allerdings in sein weit entferntes Kloster in Tibet zurückkehren kann, wird die Ankunft eines Gesandten erwartet. Doch Jahre verstreichen ergebnislos, so dass sein Ansehen im Dorf langsam schwindet. Urgain aber hält weiter zu ihm, und eines Tages beschliessen die beiden, sich ohne fremde Hilfe auf den beschwerlichen und weiten Weg zum „Dach der Welt“ zu begeben.


  • Genre: DOK: Gesellschaft & Mensch
  • Land, Jahr: Südkorea, 2016
  • Länge: 95 Min
  • Sprachen: Ladakhi, Tibetanisch, Hindi
  • Untertitel: Englisch, Deutsch
  •  
  • Regie: Chang-yong Moon, Jin Jeon
  • Besetzung: Padma Angdu, Urgain Rigzin
  •  
  • Kamera: Chang-yong Moon, Jin Jeon
  • Schnitt: Chang-yong Moon, Jin Jeon
  • Ton: Young-june Seo
  • Musik: Junsuk Bang
  •  
  • Produzenten: Chang-yong Moon, Jin Jeon
  •  
  • Produktionsfirmen: Sonamu Films, Prosum Inc.
  • Weltvertrieb: Cargo Film & Releasing
Weitere Infos anzeigen


Tags